Montag, 29. Mai 2017 / bis Ende Januar 2019

Retrospektive Regula Baudenbacher

Was bleibt, ist die Essenz. Bilder und Objekte

Retrospektive des Lebenswerks der Ostschweizer Künstlerin
Regula Baudenbacher.

Informationen

Die rund 140 ausgestellten Bilder und Kleinskulpturen der Künstlerin können im Schloss Wartegg besichtigt werden. Bitte melden Sie sich an der Réception, um zu erfahren, welche Räume frei zugänglich sind.

Ansichtsexemplare der folgenden Publikationen liegen in der Hotellobby auf und können an der Réception gekauft werden:

‚ Regula Baudenbacher – Experimentieren mit Wahrheiten‘ CHF 58 und

‚ Regula Baudenbacher – Was bleibt ist die Essenz‘ CHF 45

Preislisten der ausgestellten Werke liegen ebenfalls auf.

 

Freitag, 24. August 2018 / bis Ende Dezember 2018

SEIN. MARGRIT EDELMANN OERTLI

Installation. cabane H im Warteggpark

<SEIN>

Installation von Margrit Edelmann Oertli
in der cabane im Warteggpark Rorschacherberg
bis Dezember 2018

Der Schlüssel zur Cabane kann jederzeit an der Réception des Schlosses zwischen 8h und 20h ausgeliehen werden.

Kontakt: cabane H im Warteggpark Rorschacherberg
Vereinsadresse: Verein Cabane H, Schmittenbühl 14, 9410 Heiden

Montag, 31. Dezember 2018, 21:30 Uhr

semper reformanda. Michael Neff Group ft. Matthias Flückiger

lyrische Jazz-Suite

«semper reformanda» ist eine lyrische Jazz-Suite von Michael Neff mit inspirierten Texten, welche Matthias Flückiger interpretiert. Jazz und das Leben – ein Spiel der Verwandlungen. Das permanente neu Entdecken der musikalischen Themen (wie auch von „Wahrheit“) ist auch das Leitmotiv der Texte. Die Suite spielt mit verschiedenen musikalischen Traditionen und überzeugt klanglich mit Differenziertheit, Fülle und unwiderstehlichem Groove.

Die Komposition «semper reformanda» von Michael Neff entstand im Auftrag der Evangelischen Landeskirche des Kantons SG. Den Texten von Peter Härtling, Hanns Dieter Hüsch, Dorothee Sölle, Marie Luise Kaschnitz und Matthias Claudius schenkt Matthias Flückiger seine Stimme. Die Suite  wurde im Sommer im Rahmen des Luther-Jahres bei uns uraufgeführt.

Michael Neff Group
Michael Neff – Trompete, Flügelhorn, Komposition
Rainer Hagmann – Violine
Erich Tiefenthaler – Flöte, Tenorflöte in Es, Altsaxofon
Andi Schnoz – Gitarre
Christoph Sprenger – Bass
Mario Söldi – Schlagzeug
Georgios Mikirozis – Perkussion
Matthias Flückiger – Sprechstimme

Eintritt

35
Regulär

30
Kulturverein

20
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Silvester-Gourmetmenu
18h: Apéro, 4-Gang-Menu plus Dessertbuffet
(Fr. 198.– pro Person, inkl. Nocturne)

21:30h: Konzert-Nocturne

 

Sonntag, 20. Januar 2019, 17:00 Uhr

Menschen im Hotel

Annette Wunsch, Schauspiel & Goran Kovacevic, Musik
Die Schauspielerin Annette Wunsch liest aus dem Erfolgsroman von Vicki Baum, welcher 1932 in Hollywood mit Greta Garbo unter dem Titel “Grand Hotel” verfilmt wurde.

Unter den begnadeten Fingern des virtuosen Akkordeonisten Goran Kovačević erwachen die 20er-Jahre und mit ihnen die Figuren zu neuem Leben. Die Geschichte handelt von einer Hand voll Menschen, die zufällig in einem Grand Hotel der 20-er Jahre aufeinandertrifft. Jede.r steht an einem Wendepunkt im Leben, und keine.r wird das Hotel so verlassen, wie sie oder er es betreten hat…

Eintritt

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

20.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 17. Februar 2019, 17:00 Uhr

Moscow Rachmaninov Trio

Yampolski, Savinova, Oilvier Darbellay

Dieses grosse russische Kammermusikensemble gastiert im Rahmen der Festivitäten zum 100-jährigen Jubiläum der russischen Revolution und Staatsgründung auf Wartegg.

Für dieses besondere Programm nimmt der renommierte Schweizer Hornist Olivier Darbellay im Moscow Rachmaninov Trio den Platz des Violinisten ein.
Victor Yampolsky, Klavier, Natalia Savinova, Cello und Olivier Darbellay, Solohornist des Berner Sinfonieorchesters und des Basler Kammerorchesters spielen wunderbare Kammermusik von Mendelssohn, Schumann und Schubert.

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 24. Februar 2019, 17:00 Uhr

Easy to Love? Barbara Stucky, vocals

Cole Porter. Songs und biografische Texte

Cole Porter ist einer der grössten amerikanischen Songwriter – im Alleingang Text und Musik zu unzähligen Hits liefernd, im Hintergrund aber mit einem schillernden Leben zwischen Hochgefühl und Absturz, sich selbst feiernd und zerstörend, zwischen High Society und Einsamkeit.

Kaum eine Jazzgrösse, die nicht auch Cole Porter Songs in ihrem Repertoire hat: Parker, Holiday, Fitzgerald, Davis, Evans, Peterson…
Durch die Auseinandersetzung mit seinen Songs wie auch mit seiner Biografie, ist dank Barbara Stucky ein kurzweiliges und stimmungsvolles Programm entstanden, dessen Kern eine Auswahl aus Porters zahlreichen Kompositionen bildet.

In kurzen Intermezzi und per Projektion ist Spannendes, vielleicht auch Unerwartetes über das Leben und die Persönlichkeit Cole Porters zu erfahren. Das Publikum darf sich auf einen Abend mit viel Atmosphäre und auf originell arrangierte und groovig vorgetragene Tunes freuen –
ANYTHING GOES!

Barbara Stucky, voc
Stefan Stahel, p, vib
Fridolin Berger, b

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 24. März 2019, 17:00 Uhr

Linus Wyrsch, Seidel, Fuller, Pizzarelli

The Power Swing Quartet
„The Power Swing Quartet“ nennen sich die vier renommierten Musiker von internationalem  Format, ganz ohne falsche Bescheidenheit. Denn es geht ab wie die Eisenbahn im Wilden Westen wenn sie auf der Bühne stehen. Zum Repertoire der Vier zählen Klassiker aus den Benny Goodman und Nat King Cole Songbooks und wenig bekannte Titel des Genres wie auch Eigenkompositionen.
Der aus Bremerhaven stammende Jörg Seidel wird als Swing-Gitarrist mit legendären Gitarristen verglichen und ist auch ein fantastischer Sänger, der mit Scat-Einlagen zu begeistern weiss. Der Schweizer Klarinettist und Tenorsaxofonist Linus Wyrsch gehört in seiner Wahlheimat New York zu den herausragenden Vertretern der Benny Goodman- (und Artie Shaw-) Tradition. Larry Fuller aus den USA zählt seit vielen Jahren zur internationalen Elite der „Mainstream“-Pianisten. Komplettiert wird das Quartett durch den virtuosen, aus der bekannten Pizzarelli-Dynastie stammenden Bassisten Martin Pizzarelli.
The Power Swing Quartet
Jörg Seidel (D), guitar, vocals
Linus Wyrsch (NY/CH),  clarinet, tenor sax
Larry Fuller (NY), piano
Martin Pizzarelli (NY), double bass

 

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–