November 2022

AUSSTELLUNG Patrick Benz

Bilder. Reliefs. Cyanotypien

Mit dem Ostschweizer Bildhauer PATRICK BENZ lädt der Kulturverein Schloss Wartegg wieder einen Künstler aus der Region ein, seine Arbeiten im Schloss auszustellen.

Informationen

Die Ausstellung ist ausser in den Betriebsferien im Februar tagsüber frei zugänglich. Die ausgestellten Bilder können beim Künstler patrickbenz.ch erworben werden. Eine Auswahl an Bildern und Multiples sind an der Réception von Schloss Wartegg erhältlich.

Sonntag, 05. März 2023, 17:00 Uhr

EINE FORELLE SCHWIMMT NACH AMERIKA. INTERMEZZO 6

Schuberts himmlische Forelle trifft den amerikanischen Traum von Dvořák.

Durch eine jahrelange musikalische Freundschaft und die Liebe zur Kammermusik entstand das Ensemble Intermezzo, welches sich je nach Werk wie ein Kaleidoskop entfalten kann, vom Duo, Trio bis zum heutigen Sextett als Intermezzo 6.

Beim Konzert im Schloss Wartegg spielen mit:

Piotr Baik, Violine

Simone Bachmann, Violine

Monique Rosset, Viola

Johanna Degen, Violoncello

Seon Baik, Kontrabass

Isabel Bösch, Klavier

Eintritt

30.-
Regulär

25.-
Kulturverein

20.-
Ausbildung

Informationen

KONZERTMENU
(und ein Blick in die aktuelle Speisekarte)

Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 48.–
drei Gänge CHF 58.–
vier Gänge CHF 68.–

Sonntag, 19. März 2023, 19:00 Uhr

Gilbert Paeffgen & Yves Theiler. Jazz-DUO

Piano, Hackbrett & Drums

Gilbert Paeffgen – drums & Appenzeller Hackbrett
Yves Theiler – piano

Mit Gilbert Paeffgen und Yves Theiler haben zwei im Jazz beheimatete Musiker mit sehr eigenständiger Klangsprache zusammengefunden.
Mit dem Treya Quartet (Gilbert Paeffgen) und im Duo mit Omri Ziegele (Yves Theiler) haben sie in unserem Konzertsaal bleibende Klangerlebnisse geprägt.
Ihre differenzierte und originelle Spielweise und die ausgehorchten und ausgesuchten Sounds versprechen einen unvergesslichen Abend.

KONZERTBEGINN UM 19 UHR

Eintritt

30.-
Regulär

25.-
Kulturverein

20.-
Ausbildung

Informationen

KONZERTMENU
(und ein Blick in die aktuelle Speisekarte)

Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 48.–
drei Gänge CHF 58.–
vier Gänge CHF 68.–

Sonntag, 07. Mai 2023, 17:00 Uhr

SCHIKANEDER & MOZART

Theater und Kammermusik

Emanuel Schikaneder, (1751 – 1812) war Schauspieler, Sänger, Regisseur, Dichter und Theaterdirektor. Dank seinem ausserordentlichen Talent verfasste er mehr als 100 Theaterstücke und Libretti und komponierte Opern.

Als Impresario erteilt er Mozart einen Kompositionsauftrag, skizziert effektvoll den Inhalt des Librettos und gibt so einen unterhaltsamen Einblick in die Entstehung der Oper ‹Die Zauberflöte›.

Das EDES-Ensemble interpretiert die Musik dazu in der überraschenden kammermusikalischen Bearbeitung der Originalkompositionen durch den französischen Gitarristen Antoine de Lhoyer aus dem Jahr 1824.

Mit
Matthias Peter (Schauspiel)
Daniel Pfister (Flöte)
Johanna Degen (Cello)
Christian Bissig (Gitarre)

Schikaneder & Mozart ist eine Co-Produktion der Kellerbühne St.Gallen und des edes-Ensembles St.Gallen

Eintritt

30.00
Regulär

25.00
Kulturverein

20.00
Ausbildung

Informationen

KONZERTMENU
(und ein Blick in die aktuelle Speisekarte)

Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 48.–
drei Gänge CHF 58.–
vier Gänge CHF 68.–

Freitag, 19. Mai 2023, 19:30 Uhr

EN EL AMOR. MIRKOVIC. GODARD. CAGWIN

Sephardische Lieder aus Südosteuropa

Lieder aus Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Griechenland & der Türkei

‹En El Amor» ist eine faszinierende Zusammenarbeit zweier bekannter Jazz-Musiker mit der bosnisch-stämmigen Sängerin Nataša Mirkovic. Das mit dem deutschen Schallplattenpreis in der Kategorie «Grenzgänge» ausgezeichnete Programm beinhaltet traditionelle sephardische Volkslieder, die auch heute noch von den Menschen erinnert und gesungen werden.
Mirkovic läßt sich dabei von ihren ethnischen Wurzeln inspirieren, während die drei Musiker diese Lieder gleichzeitig in einen ganz neuen, experimentellen Kontext stellen.

Michel Godard gilt international als einer der virtuosesten Tubaspieler des Jazz. Er fand im Serpent, einem Vorläufer der Tuba, eine ausdrucksstarke Stimme, die Archaisches und Zeitgenössisches auf einzigartige Weise verbindet. Die reduzierte Besetzung ermöglicht Flexibilität und Interaktion auf höchstem Niveau.

Das besondere Interesse des brillanten Drummers und Perkussionisten Jarrod Cagwin gilt den Musik-Traditionen von Südindien, der Türkei, Syrien, Marokko, Ghana und Mali. Er lehrte von 2010 bis 2014 Perkussion am Staatlichen Konservatorium für Musik in Istanbul, und war von 2005 bis 2010 Dozent an der Ensemble Modern Akademie in Frankfurt. Er spielte u.a. mit Rabih Abou-Khalil, dem Ensemble Modern, Dusko Goykovic, Derya Türkan, Erkan Oğur, Fahir Atakoğlu, Os Musicos do Tejo, Luciano Biondini, Joachim Kühn, The BBC Orchestra, The Macedonian Philharmonic, Tekfen Orchestra, & The Metropolitania Orchestra of Lisbon.

Natasa Mirkovic,Gesang
Michel Godard, Serpent
Jarrod Cagwin Perkussion

Eintritt

30.-
Regulär

25.-
Kulturverein

20.-
Ausbildung

Informationen

KONZERTMENU
(und ein Blick in die aktuelle Speisekarte)

Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 48.–
drei Gänge CHF 58.–
vier Gänge CHF 68.–