Montag, 29. Mai 2017 / bis Ende Januar 2019

Retrospektive Regula Baudenbacher

Was bleibt, ist die Essenz. Bilder und Objekte

Retrospektive des Lebenswerks der Ostschweizer Künstlerin
Regula Baudenbacher.

Sonntag, 25. Februar 2018, 17:00 Uhr

Dean Erjavc, Klavier. Thomas Berchthold, Violoncello

Schubert, Debussy, Beethoven. Gastveranstaltung

Thomas Berchthold (Violoncello) ist in Thal aufgewachsen und studierte Violoncello in Feldkirch. Am Mozarteum Salzburg schloss er darauf mit einem BA und dem Solistendiplom ab und besuchte Meisterkurse u.a. bei Conradin Brotbek, Detlef Mielke, Wolfgang Boettcher, Gerhard Mantel und Mathias Johansen
Er unterrichtet derzeit Violoncello an der Kantonsschule Heerbrugg und den Musikschulen Am Alten Rhein, Rorschach-Rorschacherberg, Oberrheintal und Egnach.
Dean Erjavc (Klavier) ist in Diepolsau aufgewachsen und absolvierte sein Bachelorstudium in Instrumental- und Gesangspädagogik in Feldkirch. Darauf folgte das Masterstudium am Mozarteum in Salzburg bei Dr. Stan Ford, beide Studiengänge schloss er mit Bestnoten und Auszeichnung ab.
Seit 2016 studiert er bei Karl-Andreas Kolly an der Zürcher Hochschule der Künste für den Master in Performance.
Neben dem Studium und seiner pianistischen Tätigkeit unterrichtet er das Fach Klavier am MIZ – Musik im Zentrum im Rheintal und an der Musikschule Region Obermarch im Kanton Schwyz.

Informationen

Eintritt frei – Kollekte

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Samstag, 03. März 2018, 20:00 Uhr

The Moscow Rachmaninov Trio

Klaviertrios. Beethoven, Mozart, Lubchenko

Das Moscow Rachmaninov Trio wurde 1994 gegründet. Es gehört zu den weltweit führenden Klavier-Trios und tritt regelmäßig in den besten Konzertsälen der Welt auf. Die Mitglieder des Moscow Rachmaninov Trio studierten am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium und sind Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Zudem verfolgen Natalia Savinova (Cello), Mikhail Tsinman (Violine) und Victor Yampolsky (Klavier) Solo-Karrieren mit Orchestern und an Meisterkursen und nehmen an internationalen Festivals teil.

Das Programm mit Werken von Beethoven, Mozart, Donizetti, Rossini und Lubchenko zeigt diese virtuosen Musiker dank Klavier-Solostück und Vokalbearbeitungen auf vielseitigste Art und Weise.

Anton Lubchenko hat für das Rachmaninov Trio das Russische Trio geschrieben, eine Erzählung in vier Kapiteln, welche auf Schloss Wartegg seine Uraufführung findet.
Lubchenko ist ein aufstrebender junger Russischer Komponist, dessen neueste Oper  unter Vladimir Fedoseyev in Linz uraufgeführt wurde. Seine Musik atmet den Geist einer freien Romantik.
Anton Lubchenko gilt als musikalische Ausnahmeerscheinung, und sein Werk findet die Beachtung und Förderung von international führenden russischen Dirigenten.
Mit den OÖN sprach der 32-jährige Lubchenko über seine Arbeit.

Eintritt

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

20.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu
18h – Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 25. März 2018, 17:00 Uhr

Claude Diallo Situation

Jazz-Trio. Diallo, Curtis, Bauer

Nach vielen Konzerten in den USA ist die Claude Diallo Situation neu auch in Europa mit dem  Amerikanischen Schlagzeuger Andy Bauer unterwegs.
Diallo, Curtis, Bauer – eine vielversprechende Formation, die am 25.3.2018. im Schloss Wartegg musikalische Interaktion und Jazz auf höchstem Niveau präsentieren wird.
Die Konzerte auf Wartegg zeigen Claude Diallos Weiterentwicklung in den letzten Jahren exemplarisch, da der Flügel und die „unplugged-Akustik“ das feine Zusammenspiel und die Energie des Ensembles optimal hörbar macht. So hat die Auseinandersetzung mit „der Tradition“ (im Jazz-Sinne der Roots) spür- und hörbare, kraftvolle Spuren hinterlassen.

Eintritt

25.–
Regulär

20.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 08. April 2018, 17:00 Uhr

Licht erloschener Sterne

ein Kammertheaterabend. A. Pelichet, P. Luchanskaya, T. Schneider, E. Svetnitskaya

Sie und Er lieben einander – das Glück ist greifbar nah – und dennoch müssen sie sich trennen. Ab diesem Augenblick zerfällt das Leben der beiden in zwei Abschnitte: Davor und Danach… Was bleibt einem Menschen, der den Geliebten verloren hat? Die Erinnerungen an das Glück, Erinnerungen, die wie das Licht erloschener Sterne sind – sie leuchten zwar, können aber nicht wärmen.

Davon erzählt dieser nostalgische Kammertheaterabend, in dem sich eine Erzählung von Henry Barbusse musikalisch in facettenreichen Klavierminiaturen von Francis Poulenc spiegelt und eine Novelle von Ivan Bunin mit einem Liederzyklus für zwei Frauenstimmen von Valerij Gavrilin verschmilzt. Dieser im Westen eher unbekannte Komponist gilt in seiner Heimat als „Russischer Schubert des 20. Jahrhunderts“.

Alexandre Pelichet, szenische Umsetzung, Erzähler
Polina Lubchanskaya, Gesamtidee, Flügel
Tatjana Schneider, Sopran
Elena Svetnitskaya, Mezzosopran

Eintritt

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

20.–
Ausbildung

0.–
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 29. April 2018, 17:00 Uhr

Le Trio Clarion fait son cinéma

Klarinetten-Trios. Mozart, Glinka, Juon, Nino Rota

Das Trio Clarion lädt ein, Nino Rotas spritziges Trio  zu entdecken. Der italienische Komponist wurde v.a. dank seiner legendären Filmmusiken berühmt.
Ebenso steht das gleichermassen nostalgische wie fantasievolle «Trio miniature» des russisch-schweizerischen Komponisten Paul Juon auf dem Programm.
Glinkas heiteres Trio, das stark vom italienischen Belcanto beeinflusst wurde, wird danach zum Schmunzeln anregen.
Abgerundet wird das Programm durch das Kegelstatt-Trio von Mozart, bei dem ein Rollentausch vorgenommen wird: Christophe wird die im Original für Bratsche geschriebene Stimme am Cello interpretieren. In diesem Werk hat Mozart zahlreiche freimaurerische Symbole verarbeitet, die wir Ihnen im Konzert gerne näher erklären möchten.

„Beim Trio Clarion bedeutet Tradition eben nicht die Asche zu bewahren, sondern das Feuer am Lodern zu halten. “ Silvia Rietz, Solothurner Zeitung, April 2015

Trio Clarion
Séverine Payet, Klarinette
Christophe Pantillon, Violoncello
Marc Pantillon, Klavier

 

Eintritt

25.–
Regulär

20.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 06. Mai 2018, 17:00 Uhr

Omri Ziegele, Yves Theiler, Dario Sisera

Where's Africa Trio: Going South

Auf der Release-Tour für die neue CD „Where’s Africa: Going South“ (Intakt Records) macht das Trio des Zürcher Saxophonisten (und und und…) auf Schloss Wartegg Halt. Mit der reichen Trio-Saat wird das Warteggsche Holzpodium  zur fruchtbaren Afrikanischen Erde.

WHERE’S AFRICA
Omri Ziegele 
sax, uzbek flute, voice
Yves Theiler  
keyboard, reed organ, melodica,  voice
Dario Sisera  
drums, percussion

Eintritt

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–

Sonntag, 10. Juni 2018, 20:30 Uhr

Goran Koč y Vokalist Orkestar Band

Blütenzauber der Bodenseegärten & Banda di Sangallo

Der Blütenzauber der Bodenseegärten beginnt um 18Uhr

Das Goran Koč y Vokalist Orkestar (20:30h) hat sich in letzter Zeit im deutschen Sprachraum mit gefüllten Sälen einen Namen gemacht. Das äusserst sympathische junge Kollektiv spielt Musik von spühender Live-Präsenz. Begleitet mit deutschen Texten von hoher Qualität, dargeboten von einem nicht ganz unbekannten Zürcher Sänger.

Als Vorband (19h) konnte wieder das in Sankt Gallen und Umgebung auch nicht ganz unbekannte, liebenswürdig ergraute Fest-Kollektiv La Banda di Sangallo gewonnen werden, Es hat sich auf die fein schwebende Darbietung von italienischer Filmmusik, vornehmlich Nino Rota spezialisiert.

Der Abend findet beim Spazieren im Park bei Lichter- und Laternenschein seinen traumhaftem Ausklang.

Informationen

ab 18h Menus open air vom Grill, von vegan
bis voll Fleisch.
divese Getränke und Kaffa-
Kaffee vom automatischen Kaffekompressor.

Eintritt Konzerte: Fr. 25.- pro Person, Platzzahl ist begrenzt!

Vorverkauf nur online unter ticketfrog.ch/wartegg.

 

Sonntag, 17. Juni 2018, 17:00 Uhr

Sojka Quartett

Haydn, Dvorak, Becker, Bezděk. Streichquartette

Das Prager Sojka Quartett spielt Streichquartette von Joseph Haydn, Antonín Dvořák und Jiří Bezděk und ein Streichtrio von Holmer Becker.

Sojka Quartett:

Martin Kos, Martin Kaplan – Violinen
Josef Fiala – Viola
Hana Vítková – Violoncello

 

Eintritt

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–