Sunday, 04. September 2022, 17:00 Uhr

Linus Wyrsch NYC Quartet & Gizem Gokoglu

swing, vocals & clarinet

Der gebürtige Innerschweizer Linus Wyrsch lebt seit mehr als einem Jahrzehnt in New York City, wo er mittlerweile zu den gefragtesten Klarinettisten und Saxofonisten der zeitgenössischen Swing-Szene gehört. So wirkte er auch auf einer mit einem Grammy Award gekrönten CD mit (Lucy Kalantari & The Jazz Cats).  Die Konzerte auf Wartegg haben unser Publikum restlos begeistert.

Das multikulturell besetzte Quartett  mit internationaler Besetzung  besteht aus Linus Wyrsch an der Klarinette und am Tenorsaxofon und der preisgekrönten Komponistin und Sängerin Gizem Gokoglu (aus der Türkei & Nordzypern). Der bekannte Pianist Alessandro d’Episcopo (aus Neapel stammend) stösst bei dieser Tour zum ersten Mal hinzu, während Linus› Vater Urs Wyrsch selbstverständlich wieder am Bass zu finden sein wird. Mitreissend und leidenschaftlich, ein abwechslungsreiches Programm aus amerikanischen und europäischen Standards, raffinierte Eigenkompositionen und – vor allem: Ungezähmter Swing, sprühende Spielfreude und flirrende Improvisationen. In Wyrschs modernes Spiel sprüht der Funke der grossen Klarinettisten Benny Goodman und insbesondere auch Artie Shaw.

Gizem Gokoglu (voc)
Linus Wyrsch (cl, ts)
Alessandro d’Episcopo (p)
Urs Wyrsch (b)
Linus Wyrsch, Berklee College of Music Absolvent, arbeitet häufig mit Lucy Kalantari & The Jazz Cats (GRAMMY Award® Gewinner: Bestes Kinderalbum, 2018), der legendären Pizzarelli-Familie und mit vielen anderen bekannten Künstlern der Jazz und Latin-Jazz Szene. Er tourt durch die Welt und moderiert seit über 10 Jahren seinen eigenen Podcast «The Jazz Hole» auf BTRtoday.com. Sein Sound auf der Klarinetten widerspiegelt die grössten Solisten der Swing-Tradition, aus deren Wurzeln er seinen eigenen Stil weiterentwickelt hat.
Gizem Gokoglu stammt aus der Türkei und wuchs in Nordzypern auf. Sie studierte Gesang und Komposition (Film u.a.) am Berklee College of Music, wo sie in beiden Fächern mit einem Bachelor abschloss und einen Master in Muiktheorie und Fimkomposition erlangte. Sie wurde u.a. 2009 mit dem Quincy Jones Award und 2017 mit dem Herb Alpert Young Jazz Composer Award ausgezeichnet und wurde in Maria Schneider’s Jazz Kompositions Seminar aufgenommen, sie lebt in New York City.
Alessandro d’Episcopo was born in Naples. Italy. Already at the age of 13, he decided to devote his life to music and to become a jazz musician. He studied classical music at the Conservatory of San Pietro a Majella in Naples. In 1979, he moved to Milano, which was the heart of the Italian jazz at that time. Chick Corea and Keith Jarrett have influenced d’Episcopo formation since his earliest youth as vivid examples for musical diversity and curiosity. 
Urs Wyrsch lernte klassische Trompete bei Paul Falentin (Premier Prix du Conservatoire National de Paris) und spielte als Jugendlicher in Bachkantaten und anderen Klassischen Orchesterwerken mit. Nach seiner Matura folgte er seiner (leiseren) Liebe zum Kontrabass. Jazzfan seit der Jugend, spielt(e) er auch Ländlermusik in zwei Formationen und päter auch in der ältesten Dixie-Band Luzerns. Seine Liebe aber gilt seit jeher den modern interpretierten Jazz Standards. Dank der Förderung durch den grossartigen Pianisten Richard Decker kam erzum Profi-Bassisten Vinzenz Kummer und studierte u.a. Basslinien von Ray Brown. Seine Routine im Lesen von Akkord-Chiffrierungen erlaubt es seinen harmonisch offenen Ohren, sich frei auch im modernen Jazz, Bossa Nova aber auch Rock zu bewegen. Inspiration und Herausforderung zugleich ist das Zusammenspiel mit seinem erfolgreichen Sohn Linus, der jährlich gerne mit ihm Konzerte gibt, das Repertoire sehr kurzfristig festlegt und so kurzfristig aus den USA einreist, dass kaum eine Probe vor dem Konzert möglich ist 🙂

Preise

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

20.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

KONZERTMENU
(und ein Blick in die aktuelle Speisekarte)

Bitte um Reservation – aufgrund der limitierten Kapazität bitte frühzeitig reservieren!

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge CHF 48.–
vier Gänge CHF 58.–