Friday, 17. June 2022, 20:00 Uhr

Drama-Pop in Russisch. LEV TIGROVICH

Hybrid aus retro, zeitlos und modern

LEV TIGROVICH wollten einmal eine Art Oper mit vielen Synthies über die Achtziger in Ungarn vor dem Fall der Sowjetunion schreiben. Doch dann kam die Pandemie – die Oper wurde nie aufgeführt, die Musik, zum Glück, ist geblieben.
Ein irritierendes Pop-Hybrid aus retro, zeitlos und modern, und eine stilistische Bandbreite von bröselnden Disco-Zitaten, Pathos-Balladen und rumplig-feinen Ohrwürmern. Mit zeitlos menschlichen Themen, gesungen in Russisch und gespickt mit viel Spielfreude: «Drama-Pop» auf Russisch! Neustes Video

Xenia Wiener ist Komponistin und Pianistin mit Theaterhintergrund.

Janos Mijnssen ist Komponist für Film, Theater und Medien sowie Songwriter, Produzent, Arrangeur und Live-Musiker.

Xenia Wiener ist Komponistin und Pianistin mit Theaterhintergrund. Sie wurde 1991 in Basel geboren und schloss 2018 den Master in Komposition für Film, Theater und Medien an der ZHdK in Zürich ab. Davor studierte sie klassisches Klavier an der HKB Bern in der Klasse von Patricia Pagny. Projekte und Engagements führten Xenia Wiener bereits an das Thalia Theater Hamburg (‹Liliom›, Regie: Kornél Mundruczò), das Theater Luzern (‹Traumland›, Regie: Kornél Mundruczo), an das Sogar Theater Zürich (‹Mimosa›, Regie: Jonas Darvas), und an die Komische Oper Berlin (‹Voyage Oriental›).

Janos Mijnssen ist Komponist für Film, Theater und Medien sowie Songwriter, Produzent, Arrangeur und Live-Musiker. Er spielt ganz grundsätzlich gern und seit Kindheit auch immer wieder in unmittelbarer Nähe zum Schloss Wartegg. Er spielt Bass und Live-Elektronik bei der Rorschacher Band Panda Lux und ist Mitglied der Band von Faber. Er ist für die exotischen Streichquartettklänge des Programms «ich liebe dich» von Faber / Brandao / Hunger mit verantwortlich.

Informationen

Vom 11. Juni bis 24. Juli steht wieder ein märchenhaftes Zelt im Park, für lauschig traumvertönte Sonnenuntergänge. Wiederum  in kleiner und feiner Begleitung der Park-Café-Bar von Luzia Hebel-Kappenthuler (Badi Speck) und ihrem Team – mit einem ausgesucht feinen Vegi- und Fleisch-Hauptgang zur Auswahl und hausgemachten Kuchen.

Wie für  alle Sommerbühnen-Konzerte wird, statt eines Ticketverkaufs, eine Kollekte erhoben, die vollumfänglich auf die Künstler.innen verteilt wird.
Empfohlener Betrag: 20 CHF.

Eine Reservation ist nicht nötig. Es hat genug Platz im Zelt.

Bitte reisen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an (Bahnhof Staad und Bus in Gehdistanz) oder benutzen Sie die Parkplätze bei der Firma Starrag AG (folgen Sie der Beschilderung) oder beim Bahnhof Staad.