Sonntag, 22. November 2020, 17:00 Uhr

Ekaterina Derzhavina

haydn, beethoven, medtner & j. netter

Die am renommierten Gnessin-Institut ausgebildete Moskauer Pianistin hat sich durch ihre Bach-Interpretationen und ihr Engagement für die Werke des „Russischen Brahms“ Nikolai Medtner einen internationalen Namen geschaffen.

Ihr Rezital auf Wartegg bringt auch eine Sonatine von Jaroslav Netter zur Uraufführung. (definitives Programm folgt, Foto: Marion Köll)

Die Gästezahl im Konzertsaal ist aufgrund von Corona (zugunsten von mehr Raum) deutlich reduziert.

Ekaterina Derzhavina
(aus frankreich-in-wort-und-bild.de)

Ekaterina Derzhavina ist 1967 in Moskau geboren und erhielt schon mit 6 Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Mit 14 Jahren wurde sie Schülerin an der Gnessis Spezial-Musikschule in Moskau. Ab dem Jahr 1986 studierte sie an der Gnessins Musikakademie in Moskau. Einer ihrer Lehrer war Prof. Vladimir Tropp.

Schnell zeigte sich ihr Talent. 1989 was dritte Preisträgerin der All-Russian Piano Competition, wobei sie gleichzeitig den Sonderpreis für die beste Interpretation eines romanischen Klavierwerkes (Schumann Kreisleriana) errang. Im Jahr 1992 erhielt sie in Saarbrücken den ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb „J. S. Bach“, an welchem immerhin 90 Pianisten aus 26 Ländern teilnahmen. Es war auch eines der ersten Treffen mit ihrer heutigen Freundin und Sponsorin Angelika Fleck-Schilling.

1993 bis 2006 war sie Dozentin an der Gnessin-Musikakademie. Gleichzeitig unterichtet sie seit 2003 am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau.

Ihre Konzerte erstrecken sich über Russland hinaus nach ganz Europa, USA, Kanada, Japan und Neuseeland. In Moskau spielte sie im Großen Saal des Konservatoriums, ebenso in Montréal in „La Place des Arts“.

Die Künstlerin nahm an mehreren renomierten Festspielen teil, wie z. B. „Mosel Festwochen“, „Thüringer Bach-Wochen“, „Viersener Klaviersommer“, „Raritäten der Klaviermusik“ in Husum, „Russische Musik im Exil“ in Saarbrücken, Festival de Landaudière in Québec, Bratislava Musik-Festival, Akaroa-Festival auf Neuseeland, „La Folle Journée in Nantes, Klavierfestival in La Roque d´Antheron (Provence) und mehrfach das Moskauer Medtner-Festival, das sie mit dem Pianisten Boris Berezovsky organisierte.

Ekaterina Derzhavina gab mehrfach Meisterkurse unter anderm in Russland, in Deutschland in Merzig bei den Musiktagen Merzig 1996-2007 und an der Musikhochschule in Köln (2010), USA, Kanada, Montréal, Neuseeland, und Japan.

Es gibt etliche Rundfunkaufnahmen, so bei Radio Moskau aber auch zahlreiche beim Saarländischen Rundfunk, WDR, Deutschlandradio und CBC in Montréal.

Preise

30.–
Regulär

25.-
Kulturverein

20.-
Ausbildung

0.–
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation –
es gibt wegen Corona derzeit leider weniger Plätze (und mehr Raum)

zwei Gänge CHF 43.–
drei Gänge CHF 53–
vier Gänge CHF 63.–

oder à la carte