Sonntag, 04. Oktober 2020, 17:00 Uhr

PETER EIGENMANN NONETT

music by Trudi Strebl & Carlo Schöb

Mit der Matinée vom 20. September und der Claude Diallo Situation haben wir das erste Konzert seit dem lockdown gefeiert. Die Freude von Musikern und Publikum war im Raum greifbar, so wie ein lang erwarteter warmer Regen. Mit etwas Vorsicht: Sechzig Gäste – begeistert und ohne Covid App-Benachrichtigungen danach.
Live-Musik ist Balsam für die Seele, unersetzlich und wirklich gesund.

Das Fest geht weiter: Mit einem Auftritt des Peter Eigenmann Nonetts, ursprünglich konzipiert mit Ken Cervenka – und ein lang gehegter Wunsch des grossen Rorschacher Jazz-Gitarristen. Für den US-Trompeter *Ken Cervenka und einige der besten Schweizer Musiker haben Peters langjährige Wegbegleiter Trudi Strebi und Carlo Schöb Kompositionen geschrieben, die in diesem  Projekt ihre intensive und klangstarke Umsetzung finden. Es ist ein „must hear“ Anlass für alle mit  Herz, Ohr und/oder einer lodernden Flamme für den Jazz.

Peter Eigenmann (g), Bastian Stein (tp,flh), Reto Suhner, Reto Anneler, Pius Baumgartner, Carlo Schöb (comp, bsax, bcl), Danilo Moccia (tb), Henning Gailing (b), Dominic Egli (dr), Trudi Strebi (comp, Leitung)
*Aufgrund der Corona-Situation kann der Musiker Ken Cervenka nicht aus den USA einreisen. Mit Bastian Stein aus Köln wurde ein hervorragender Ersatz gefunden.
PETER EIGENMANN/KEN CERVENKA NONET

Hier spielen, nach dem erfolgreichen Debut der CD „Launching“  Reto Suhner, Reto Anneler, Pius Baumgartner, Carlo Schöb, Saxofon, Klarinette und Flöte, Danilo Moccia, Posaune, Henning Gailing, Bass, Dominic Egli, Schlagzeug und Trudi Strebi, Leitung, mit ins Detail ausgearbeiteten Kompositionen und viel Raum für Improvisation.

   Reviews der CD „Launching“

„Fantastisch, was der Schweizer Gitarrist Peter Eigenmann und Trompeter Ken Cervenka aus Boston auf diesem Album anzubieten haben. Das Emsemble spielt 3 Stücke von Carlo Schöb und 4 von der Komponistin Trudi Strebi und beim Zuhören kann man nicht aufhören begeistert zu sein. Gemennina ist die Krone des Festes, das Stück ist, nach einem kurzen Bass- und Gitarren-solo, reine Poesie.
Die Summe dieser Band: sehr kultiviert, hoch sensibel, äusserst geschmackvoll und aussergewöhnlich faszinierend… und wir haben noch nicht einmal über Eigenmanns himmlisches Comping und Solieren gesprochen…“
   Jazz Podium April 2014

„Gitarrist Peter Eigenmann und Trompeter Ken Cervenka sind auf der CD prominent zu hören, aber die Bandleaderin ist Trudi Strebi. Sie schrieb auch die meisten Kompositionen. Warme Farben, Klarinetten, Saxofone, Flöten, gedämpfte Posaune dominieren. Eigenmann, einer der besten Gitarristen Europas und der fantastische Ken Cervenka sind die Hauptsolisten in diesem Ensemble. Kens Flügelhornsolo in Schöbs Komposition „Nama“ ist etwas für Gourmets.“
   Jazz-Thing 2014

Grossartige Kompositionen von beiden Komponist/innen, fantastische Band und fantastische Solos der beiden Hauptsolisten Eigenmann und Cervenka.
    Ed Neumeister 2014 (trombonist, composer)

Ich habe mir die CD „Launching“ mit grosser Begeisterung angehört. Ausserordentliches Ensemble, fantastisch.
    Jean-Claude Rochat, „Chorus“ Lausanne

PETER EIGENMANN, *13.12.1952

Performance
2016 – Peter Eigenmann Trio feat. Patrick Sommer b, Dominic Egli dr
2014 – Peter Eigenmann / Ken Cervenka Nonet
1987 – 2016 Peter Eigenmann Trio
Isla Eckinger Trio
2001 Guest-conductor bei „Zurich Jazz Orchestra“
1992 – 1997 „Ed Neumeister Trio“ mit Hämi Hämmerli
1992 – 1998 „Peter Eigenmann Quintett“, feat. Tom Kirkpatrick (USA)
„Peter Eigenmann Quartett“ mit Peter Frei, Andy Scherrer
Billie Brooks
1987 – 2004 Benny Bailey Quintet, internationale Tourneen u.a. mit Jesper Lundgaard, Thomas Ovesen, Reggie Johnson
1987 Woody Shaw Quartet
1985 – 1997 Peter Eigenmann Big Band, Leitung, Arrangements, Management

Diskographie
2016 Peter Eigenmann Trio „Insisting“ TCB Records
2013 Peter Eigenmann / Ken Cervenka Nonet „Launching“ TCB Records
2010 Peter Eigenmann Trio „Behind You“ TCB Records
2005 Peter Eigenmann / Carlo Schöb Quartet „Sweet Relief“ TCB Records
2000 Peter Eigenmann Trio „Something Special“ TCB Records
1995 Ed Neumsiter Trio „The Mohican And The Great Spirit“ TCB Records
1995 Peter Eigenmann Big Band „Our Music“
1992 Benny Bailey Quintet „No Refill“ TCB Records
1988 Benny Bailey Quintet „Live At Grabenhalle“ reissue „Peruvian Nights“ TCB Records
1987 Peter Eigenmann Big Band „Dark Days“
1980 Heinz Lieb and Friends „Moods“ America Sound

Auftritte in Deutschland, Oesterreich, Italien, Ungarn, Norwegen, USA mit
Benny Bailey, Ed Neumeister, Ken Cervenka, Sam Jones, Isla Eckinger, Billy Brooks, Jesper Lundgaard, Ingmar Heller, Thomas Ovesen, Peter Schmidlin, Andy Scherrer,
Woody Shaw ,Klaus Weiss, Tony Lakatos, Hubert Nuss, Reggie Johnson, Hal Stein, Alan Praskin, Fritz Pauer, Dado Moroni, Henning Sieverts, Rosario Bonaccorso, Thomas Grünwald, Heinz Lieb, Heiri Känzig, Ilia Reingoud, Mark Murphy, Rob vanBavel, Jasper Bloom, Judy Niemack, Ingolf Burkhart, Tizian Jost, Mathieu Michel, Carlo Schöb, Bruno Castellucci, Hans Decker, Eric Peter, Tom Kirkpatrick, Hämi Hämmerli, Peter Frei, Norbert Pfammatter, Raffael Schilt, Alberto Canonico, Silvano Bazan, u.a.

seit 1977 Berufsmusiker, 1979 Tournee durch Norwegen, dann Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Trompeter Ken Cervenka, Weiterbildung in New York und Boston bei Mick Goodrick, Marc Soskin, Bela Lakatos, Luis Mantovani, Klassische Gitarre) etc., spielte1980 in New York mit den Bassisten Sam Jones, Dennis Irving und dem Pianisten Don Friedman.
Er lernte im Selbststudium Arranging für Jazzorchester.

Wichtige Bands
Trios mit Peter Frei, Heinz Lieb, Heiri Känzig, Isla Eckinger, Ingmar Heller, Patrick Sommer
Peter Schmidlin, Dominic Egli
Peter Eigenmann Quartet mit Andy Scherrer, Billie Brooks
Benny Bailey Quintet 1987 – 2004
Eigenmann/Schöb Quintet feat. Tom Kirkpatrick (USA)
Ed Neumeister Trio , CH/USA
Eigenmann/Schöb Duo
Eigenmann/Cervenka Nonet, music by Trudi Strebi & Carlo Schöb

Er arbeitete nach seiner Rückkehr in der Schweiz als Lehrer an der Musikakademie St. Gallen, Jazzabteilung, arrangiert für Big-Band und leitete seine eigene Big-Band von 1985 bis 1996. In den 90er Jahren dann gründete er ein eigenes Quintett mit dem New Yorker Trompeter Tom Kirkpatrick und traf mit dem US-Posaunisten Ed Neumeister zusammen, mit dem er mehrere Jahre zusammenarbeitete. Seit 1998 spielt er mit seinem eigenen Trio mit dem Bassisten Isla Eckinger, bzw. Ingmar Heller und dem Drummer Peter Schmidlin bzw Dominic Egli sowie im Duo mit dem Saxophonisten Carlo Schöb,dem Isla Eckinger Trio, Eigenmann/Cervenka Nonet, New Peter Eigenmann Trio und als free-lance-Musiker.

BASTIAN STEIN trumpet / flugelhorn

geboren in Heidelberg, klassisches Studium an der “Universität für darstellende Künste” in Wien und an der “Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten” in Amsterdam. Abschluss in “Master of Arts”. Sein Debutalbum erschien im Jahre 2012 und ein weiteres mit seinem neuen Quartett im Jahre 2013. Zur Zeit lebt er in Köln. Neben eigenen Tätigkeiten arbeitet er auch in der HR, NDR, SWR und WDR Big Band sowohl als Sideman als auch als gefragter, hochkarätiger Solist.

CARLO SCHÖB, (CH) saxophone, composer

von St. Gallen, studierte von 1978 – 1980 und 1983 am Berklee College of Music in Boston (USA) bei Andy McGhee, Joe Viola, Komposition und Arrangement bei Phil Wilson und Mike Gibbs. Weiterbildung bei Jerry Bergonzi und Joseph Allard (New England Conservatory), spielte danach als Solist der Pepe Lienhard Band mit Grössen wie Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Michel Legrand, Sarah Vaughan etc. , freelance mit u.a. Catarina Valente, Michel Fugain, Shinead O’Connor, DRS Big Band, Orchesta de festival penninsular de la canciòn in Merida (Mexico), Vince Benedettis‘ Heritage Big Band, diverse Musicals, etc. Weiterbildung in orchestraler Komposition bei David Angel am Konservatorium Schaffhausen (2001 Abschluss mit Diplom)
Studioproduktionen mit Glenn Ferris, Jiggs Wigham, Benny Bailey, Tony Levin, Darryl Jones, Gerry Brown, Juan Munguia, Randy Brecker, Sammy Figueroa, Curt Cress, etc.
Trat in zahlreichen Radio- und TV-Shows auf u.a. „Jazz In„ mit Sammy Figueroa, Robbie Ameen, Lincoln Goines, Bill O‘Conell, Dick Oatts,
Seit 1988 regelmässig Konzerte mit dem „Benny Bailey Quintet“ u.a. mit Jesper Lundgaard (b), Peter Eigenmann (g) und Peter Schmidlin (dm), leitete mit Francis Coletta eine eigene Electric Jazz Band „La Bohème“ mit wechselnden Besetzungen, u.a. mit Randy Brecker, Lincoln Goines und Ray Andersen,
Unterrichtete an der Jazzschule St. Gallen Saxophon, Arranging, Performance Eartraining, etc.

wichtige Tonträger:
Benny Bailey Quintet „live at the Grabenhalle, St. Gallen“; reissue: „Peruvian Nights“ 1989
La Bohème „La Bohème“ 1990
Benny Bailey Quintet „No Refill“ mit Jesper Lundgaard, 1992
La Bohème in New York „Outbound South“ mit Randy Brecker, Lincoln Goines, Robbie Ameen, Sammy Figueroa , etc. 1993
Picason, un estilo diferente 1995
New Jazz Trio „live at Moods“ mit Matthieu Michel 1997
New Jazz Trio „…..So !“ mit Matthieu Michel und Glenn Ferris 1998
Picason „Timba“ con Ernesto Manuitt 2001
Carlo Schöb Peter Eigenmann Quartet “Sweet Relief” 2004
Picason „Que Felicidad“ 2006
Peter Eigenmann/Ken Cervenka nonet (saxophone, composer)

TRUDI STREBI, *1966, Komponistin

Performance
2018 “STUPENDOUS SEAS / TO ONE PLAYING” op.47, UA 24.6. durch das AltstadtOrchester Zürich im Grossmünster Zürich
2017 “INSISTING” op. 46 für Peter Eigenmann Trio, CD Produktion bei TCB Montreux
2016 UA „POLKA DOTS “ op. 45, Konzert mit dem Swiss Jazz Orchestra als Gastkomponistin und Gastdirigentin im Bierhübeli, Bern
2015 „TILL I END MY SONG“ The Music of Trudi Strebi, Gastkomponistin bei Tournee mit dem Bodan Art Orchestra
2013 CD Produktion bei TCB Montreux „LAUNCHING“ mit Peter Eigenmann/Ken Cervenka Nonet, Music by Trudi Strebi and Carlo Schöb, Konzerte in St. Gallen, Lustenau A, Eschen FL und Widnau, Dirigentin
2005 „GLARIS“ op. 30, Kompositionsauftrag vom Zurich Jazz Orchestra für CD „BEYOND SWISS TRADITION“ und Festival Alpentöne in Altdorf.
2004 „DIE LIEBE SCHWEIGT;“ „OUVERTURE“ op.31, „DIE LIEBE SCHWEIGT“ op. 32 und „ANNS WALZER“ op.33, Kompositionsauftrag von BeJazz und Pro Helvetia für das Festival Coscienza-Gewissen-Conscience; ein Fest der Wissenschaften und der Künste, mit UA am 21.Mai 2005 in Bern, Dirigentin
Konzert mit UpTown Big Band in Mahogany Hall Bern als Gastdirigentin und Gastkomponistin.
2004 EBU – Suite: “CURTAIN! – A SONG CAME ALONG” op.28 und “TILL I END MY SONG” op.29
Auftragskomposition von Radio DRS, European Broadcast Union und Pro Helvetia für das EBU Jazz Orchestra 2004. UA am 14. Mai am Jazzfestival Schaffhausen

Preise und Stipendien
2005 Förderpreis der Ausserrhodischen Kulturstiftung des Kantons AR
2004 Werkbeitrag für Musik des Kantons St.Gallen
2003 Werkpreis der Stadt Rorschach
Nomination für Fördergabe der internationalen Bodenseekonferenz in der Sparte Zeitgenössische Komposition.
1992 Gewinnerin des 2. Wettbewerbs für Komposition und Arrangement für Orchester „SCRIVERE IN JAZZ“ in Sassari / I.
1992 Gewinnerin des 6. internationalen Wettbewerbs für Komposition und Arrangement für Jazz Orchester in Barga / I.

Ausbildung
1998-2000 Graduate Diploma New England Conservatory Boston MA (U.S.A.)
Hauptfach Jazzkomposition bei Bob Brookmeyer, Studien mit George Russell, John Heiss, Ran Blake, Lee Hyla, Maria Schneider
1991 Diplom SMPV Jazzberufsschule St. Gallen, Hauptfach Querflöte

Diskographie
2018 Peter Eigenmann Trio,“Insisting” TCB records
2013 Peter Eigenmann/Ken Cervenka Nonet, “Launching” Plays the Music of Trudi Strebi and Carlo Schöb, TCB records
2005 Zürich Jazz Orchestra, “Beyond Swiss Tradition”, universal music
1996 Orchestra Jazz della Sardegna “Scrivere in Jazz”

Publikation
2014 Referat am 5.Zürcher Kirchenmusiktag “Der Mond ist aufgegangen – Jazzkompositionen für die Kirche”

Presse:

…vier [Stücke] von der nicht minder renommierten Tonsetzerin Trudi Strebi, und wie die beiden Gruppen mit- und zueinander arbeiten, hat Seltenheitswert. […] unterlegt das Quintett die Soli von Gitarre und Flügelhorn mit wahrhaft himmlischen Harmonien. […] dieser überaus kultivierten, hochsensiblen, unschlagbar geschmackvollen und musikalisch ungewöhnlich faszinierenden Unternehmung..
Jazzpodium

Zwar sind Gitarrist Peter Eigenmann und Trompeter Ken Cervenka prominent zu hören, aber die Bandleaderin ist Trudi Strebi, von der auch die meisten Kompositionen stammen…Strebis entspannter Titeltrack gibt den Albumton vor:Warme Farben – Klarinetten, Flöten, gedämpfte Posaunen – überwiegen…Strebi, die bei Bob Brookmeyer Komposition studiert hat, glänzt mit lässigem Understatement – die lange Ballade „Circling“ ist ein Paradebeispiel ihrer Kunst.
Jazz thing & blue rhythm

 

Preise

35.-
Regulär

30.–
Kulturverein

25.-
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Leider keine Plätze mehr im Restaurant!

nur zur Information: Konzertmenu

zwei Gänge CHF 43.–
drei Gänge CHF 53–
vier Gänge CHF 63.–

oder à la carte