Sonntag, 19. Mai 2019, 16:00 Uhr - bis 18:30

rilke für dich.

rilke. poesie & kunst des raumes dazwischen

«Rilke für dich» – Poesie bewegt erleben.

Poesie ist lauschen,
ist Musik, ist Kunst,
ist Alltag,
ist Rilke für dich.

Rilke erleben in Bewegung,  in Musik, in Bildern, in seiner Poesie – entdecke Deinen inneren Zugang und Wahrnehmungsraum zu Rilke.

Die Sprachkünstlerin Barbara Hellermann, der Liedermacher Fredrik Vahle, der Musiker Martin Amstutz und der Sprachheilpädagoge Stephan Kuntz lassen ihre Erfahrungen in der Öffnung experimenteller Räume zusammenfliessen.
So entstehen seit Jahren innere Atelierräume (Joseph Beuys) für die Teilnehmenden.

Das eigene Kunsterlebnis wird angeregt durch Aspekte der Biographie Rilkes, seinen musikalisch-rhythmischen Ausdruck sowie Bildern, die angeregt durch seine Dichtung in uns aufscheinen.

«Rilke für dich»… entspannt und erfreut.
Stimmungsvolle, melodische, oft träumerische Bilder der virtuosen Sprachkunst Rilkes werden spür- und erlebbar – erheiternd und erhellend. Die Musik der Sprache geht in Sprache der Musik über. Und ebenso sind wunderbare Gemälde in Grossprojektion zu geniessen, die mit ausgewählten Gedichten Rilkes einen neuen Erfahrungsraum öffnen. Eine kritische Werkschau vertieft das Verstehen von Rilkes Dichtkunst. So entsteht in den Begegnungen der Künste ein neues, leichtes Gewebe – ein neuer offener Raum – in den Herzen.
Rilke für mich.

Barbara Hellermann
Die Sprache für sich, in sich entdecken. Bewegend in Poesie eintauchen und alle Farben der Seele entwickeln: Dies ist der innere Zugang der Rezitatorin Barbara E. Hellermann. Das Studium der Sprachgestaltung absolvierte sie an der Dora Gutbrod-Schule und fand darin einen lebendigen und menschengemässen Zugang zur poetischen Sprache. Seit 14 Jahren gibt sie im Kunsthaus Zürich poetische Führungen, die einen Erlebensraum zwischen Poesie und Bildern aufspannen. In Lyrikkursen und Sprech-Coachings gibt sie die Freude an der Sprache an interessierte, aufgeweckte Menschen weiter.

Fredrik Vahle
Einer der bekanntesten deutschen Kinderliedermacher, Lehrstuhl für Germanistik Universität Giessen, Autor mit umfassenden, fachwissenschaftlichen Werk und einem Kosmos an Kinderliedern, hat sich der Erforschung des Zusammenhanges von Sprache und Bewegung gewidmet, Vertreter einer poetisch-musikalischen und transdisziplinären Sicht von Wissenschaften,
Zahlreiche Konzerte, Lesungen, Seminare im In- und Ausland

Stephan Kuntz
Diplompädagoge, Heilpädagoge, Sprachheillehrer, Mitwirkung Weiterbildung Schule Kanton St. Gallen,
Dozent der Deutschen Akademie für Psychomotorik, Lehrbeauftragter an Hochschulen, Leiter transdisziplinärer, internationaler Fachtagungen zur Sprache, Musik und Bewegung.
Langjährige Kooperation mit Dr. Barbara Hellermann und Prof. Dr. Fredrik Vahle.

Martin Amstutz
Bandoneonist, ist ausgebildeter Tänzer und erschafft in seiner postpost im Linsebühl (St. Gallen) wunderbare Druckkunstwerke in Handarbeit. Seiner gesamt-kunsthandwerklichen Arbeit entstammen auch literarisch-programmatische Perlen wie „wortlos – Geschichten nicht aus Patagonien, sondern aus der Pampa südlich des oberen Bodensees“. Auch dies berührt wohl Rilke im Kern.

Preise

25.–
Regulär

20.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

frei
unter 12

Informationen

Konzertmenu (ab 18:30h)
Bitte um Reservation

zwei Gänge CHF 43.–
drei Gänge CHF 53–
vier Gänge CHF 63.–