Sonntag, 26. Mai 2019, 17:00 Uhr

dämonen der nacht. bodenseefestival

Pauline Terlouw, Violine. Jan Willem Nelleke, Klavier

Ein Kindertraum, ein „Rêve d’enfant“, wie ihn Eugène Ysaÿe heraufbeschwört, ist ganz bestimmt kein Alb…
Der fast impressionistische Nocturne-Charakter von César Francks Violinsonate hat auch wenig Beängstigendes.
Eigens für diese Konzerte hat der Tscheche Jiří Bezděk das Stück „Die Dämonen der Nacht“ komponiert. Zudem erklingt Musik von niederländischen Komponisten sowie von Holmer Becker und Frédéric Bolli.

Wer kennt das nicht? Ein Gedanke lässt uns nicht los und hindert uns daran einzuschlafen. Die Dämonen halten uns wach. Doch können es durchaus auch gute Geister, positive Gedanken sein, die uns verfolgen oder denen wir folgen wollen. Erst im Christentum assoziierte man Dämonen mit teuflischen Mächten. In anderen oder älteren Kulturen gibt es noch wohlwollende Dämonen. Ein Kindertraum, ein „Rêve d’enfant“, wie ihn Eugène Ysaÿe heraufbeschwört, ist ganz bestimmt kein Alb. Der fast impressionistische Nocturne-Charakter von César Francks Violinsonate hat auch wenig Beängstigendes. Eigens für diese Konzerte hat der Tscheche Jiří Bezděk das Stück „Die Dämonen der Nacht“ komponiert. Zudem erklingt Musik von niederländischen Komponisten sowie von Holmer Becker und Frédéric Bolli.

Preise

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

20.–
Ausbildung

frei
unter 12