Sonntag, 17. September 2017, 17:00 Uhr

Gioia Quartett

Rares für vier Violinen

Gioia Quartett
Iryna Gintova, Violine
Barbara Hürlimann, Violine
Yuko Ishikawa, Violine
Olga Stepien, Violine

Wir laden sie ein zu einer Entdeckungsreise mit dem selten gehörten Repertoire für 4 Violinen. Die 4 Musikerinnen, allesamt im Sinfonieorchester St. Gallen, spielen Werke von Dancla, Krämer-Bach, König, Miyagi und Lachner. Ein abwechslungsreiches Programm, das sie an Bekanntes erinnern wird, aber auch in neue, unbekannte Hörerlebnisse entführen will.

Reduzierter Eintritt für Besucher.innen des Minicirc.

«Blumen für Louisiana»!

Das Quartett wurde 2015 gegründet und widmet sich der selten gespielten Literatur für vier Violinen. Das Repertoire erstreckt sich von Barock bis zu zeitgenössischer Musik.
Der Name des Quartetts „Gioia“ widerspiegelt die Freude der vier Musikerinnen am gemeinsamen Musizieren.

Programm

Thomas Krämer
Preludio in E für vier Violinen nach Johann Sebastian Bachs Partita III BWV 1006

Michio Miyagi
Haru no Umi (The spring sea) Arr. für vier Violinen von Mihoko Kimura

Ignaz Lachner
Quartett op. 107 Allegro moderato
Andante
Allegro giocoso
Finale. Allegro vivo, ma non troppo

Thomas König
Music 4 Violins Légère
Nebbioso
Heiter

Charles Dancla
Ah! Vous dirai-je, Maman
Variationen für 4 Violinen op. 161

Preise

25.–
Regulär

20.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation:

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge  CHF 48.–
vier Gänge  CHF 58.–