Sonntag, 11. Juni 2017, 18:00 Uhr

Lange Nacht der Bodenseegärten

Freiluftkultur mit Klangkino & Theater Jetzt, italienische Film- und Dorfmusik

17h: HV des Kulturvereins Schloss Wartegg.
Interessierte sind herzlich willkommen!

18h: Beginn mit frischer Küche im Park, ab Feuerring u.a.m. (Festwirtschaft)

19h: klingende Italianità mit  la banda di sangallo: Filmmusik (Fellini u.a.) von Nino Rota und italienische Dorfmusik der verschiedenen Traditionen.

21h:  im Einnachten – 4 Musiker % ein Heine: Sommerlich leichte und andere Gedichte von Heinrich Heine, rezitiert von Oliver Kühn  (Theater Jetzt) und die zauberhafte Musik des Ensembles „Klangkino“ entführen Sie in eine romantische Welt des 19. Jhdts.
Dominik Meier Piano und Komposition, Daniel Schneider Holzblasinstrumente, Andreas Aeppli Perkussion, Fredy Bopp Bass.

22h: Kerzen-Lichterweg durch den Park zur neuen Cabane Warteggpark.

Das Klangkino, bestehend aus den Musikern Dominik Meier, Daniel Schneider, Andreas Aeppli und Fredy Bopp hat sich dafür mit Oliver Kühn vom Ostschweizer Theater Jetzt zusammengetan. Sie zeigen auf Schloss Wartegg das Programm „4 Musiker und 1 Heine“.

Aus der Mischung aus von Bodenseegärten, Musik und Gedichten bietet sich ein romantisches Programm nahezu an. Tatsächlich haben sich die Musiker um Dominik Meier mit ihrem Klangkino einer poetisch-lyrischen Mischung irgendwo zwischen Jazz und Klassik verschrieben. So müsste das am 11. Juni ein gemütlicher Wochendausklang werden.

Heinrich Heine
Müsste, tut es aber nicht unbedingt. Denn sie haben für diesen einmaligen Auftritt Oliver Kühn vom Theater jetzt eingeladen, der ein halbes Dutzend Heinrich Heine Gedichte liest. Heine? Das ist doch dieser leicht dickköpfige Literat aus dem 19. Jahrhundert. genau! Damit die Veranstaltung also nicht ins zu Romantische kippt, spielen das Klangkino mit Kühn denn doch nicht nur die leichte Muse, sondern ritzen am Bild des 19.Jahrhhundert mit eitel Sonnnenschein und leichter Landflucht.

Kulisse
Gezeigt wird also ein Programm, das vor der wunderbaren Kulisse von Schloss Wartegg auch unerwartete Register zieht, was die Musik angeht – und literarisch einen Romantiker zeigt, der mit der Welt nicht nur in Minne lebt.

Dominik Meier, Piano und Komposition
Die Ausdruckskraft der Musik hat es dem Komponisten und Pianisten der Klangkinos früh angetan. Nach klassischem Klavierunterricht, Jazz und Bluesstunden studierte Dominik an der Jazzschule St. Gallen. Dadurch fand er auch zur Theatermusik und machte unter anderem als musikalischer Leiter im Theater „Jetzt“ in Sirnach Halt.

Daniel Schneider, Holzblasinstrumente
Daniel studierte im In- und Ausland bei bekannten Grössen und schloss seine Studien mit dem Solistendiplom ab. Nebst der Klassik ist er auch im Jazz, in der Balkan- und Klezmermusik zu Hause. Ferner gehört der Solist und Kammermusiker der Kleintheater-Szene an und tritt regelmässig innerhalb der „Musik-Theaterprojekte“ von Cornelia Montani auf.

Andreas Aeppli, Perkussion
Der Schlagzeuger kam als Autodidakt zur Musik, bevor er regelmässig Unterricht nahm. Andreas liess sich zum Musikalienhändler ausbilden und studierte an der Jazzschule St. Gallen und am Konservatorium in Winterthur. Heute ist Andreas Musikpädagoge und Initiant der Reihe „Das kleine Konzert“.

Fredy Bopp, Bass
Fredy bestand seine musikalische Feuertaufe in den Rock- und Jazzkellern der 70er. Nach einem intensiven Intermezzo als Vibraphonist und Komponist eines Kammerjazz-Ensembles, ist Fredy heute wieder am E-Bass zu hören. Seine Palette reicht von Free Jazz über Bebop und Standards bis hin zu Soul und Rock.

Informationen

Köstliche Grilladen vom Feuerring
und kühle Sommerdrinks an der Gartenbar.

Der Anlass findet bei jedem Wetter statt.

Eintritt frei. Kollekte für den Warteggpark.