Sonntag, 28. Mai 2017, 17:00 Uhr

Eigenmann/Schöb Quartett

Jazzkonzert

Dieses Jazz-Quartett mit Wurzeln in unserer Region verbindet über den offenen Weltgeist des Jazz die hochkarätige Erfahrung und den explosiven Drive, welcher zwei Generationen der CH-Szene verbinden.

Zwei, drei Töne genügen, um zu erkennen, dass unter diesen Vier eine schon fast bewundernswerte Harmonie herrscht. Jeder der Musiker ist hier gleichberechtigt –
es gibt keinen “Maximo Leader”. Die fliessenden Läufe von Eigenmann und Schöb werden von der äusserst trittsicheren Rhythmusgruppe mit Patrick Sommer am Bass und Dominic Egli, Schlagzeug angetrieben. Virtuose und doch immer warmherzige Musik ohne Firlefranz, von 4 Kollegen im Zenith ihrer Schaffenskraft.
(Jazzpodium, Deutschland)

Peter Eigenmann, guitar
Carlo Schöb, sax, composer
Patrick Sommer, bass
Dominic Egli, drums
petereigenmann.com

Das Konzert schliesst an die Vernissage der Retrospektive mit Bildern und Objekten der Heidener Künstlerin Regula Baudenbacher statt.

 

PETER EIGENMANN   (guitar)  ist seit 1977 Berufsmusiker, 1979 Tournee durch Norwegen, dann Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Trompeter Ken Cervenka,  Quartett mit Heinz Lieb, Thomas Grünwald, Weiterbildung in New York und Boston bei  Mick Goodrick, Marc Soskin, Bela Lakatos,  Luis Mantovani, (Klassische Gitarre) etc., spielte1980 in New York mit den Bassisten Sam Jones, Dennis Irving und dem Pianisten Don Friedman. lernte im Selbststudum Arranging für Jazzorchester.
Arbeitete nach seiner Rückkehr in der Schweiz als Lehrer an der Musikakademie St. Gallen, Jazzabteilung, arrangierte für Big-Band und leitete seine eigene Big-Band von 1985 bis 1996.
In den 90er Jahren dann gründete er ein eigenes Quintett mit dem New Yorker Trompeter Tom Kirkpatrick und traf mit dem US-Posaunisten Ed Neumeister zusammen, mit dem er mehrere Jahre zusammenarbeitete. Seit 1998 spielt er mit seinem eigenen Trio mit dem Bassisten Isla Eckinger, bzw. Ingmar Heller und dem Drummer Peter Schmidlin, aktuelles Trio mit Patrick Sommer, Bass und Dominic Egli, Schlagzeug sowie im Duo mit dem Saxophonisten Carlo Schöb.  Mehrere CD-Produktionen.

 Performances
2017 Peter Eigenmann, Trio, Eigenmann/Schöb Quartet
2014/2017 Peter Eigenmann / Ken Cervenka Nonet
1987 – 2016 Peter Eigenmann Trio
Isla Eckinger Trio
2001 Guest-conductor bei „Zurich Jazz Orchestra“
1992 – 1997 „Ed Neumeister Trio“ mit Hämi Hämmerli
1992 – 1998 „Peter Eigenmann Quintett“, feat. Tom Kirkpatrick (USA)
„Peter Eigenmann Quartett“ mit Peter Frei, Andy Scherrer
Billie Brooks
1987 – 2004 Benny Bailey Quintet,  internationale Tourneen u.a. mit  Jesper         Lundgaard, Thomas Ovesen, Reggie Johnson
1987 Woody Shaw Quartet
1985 – 1997 Peter Eigenmann Big Band, Leitung, Arrangements, Management

Auftritte in Deutschland, Oesterreich, Italien, Ungarn, Norwegen, USA  mit Benny Bailey, Ed Neumeister, Ken Cervenka, Sam Jones, Isla Eckinger, Billy Brooks, Jesper Lundgaard, Ingmar Heller, Thomas Ovesen, Peter Schmidlin, Andy Scherrer,Woody Shaw u.v.a.m.

CARLO SCHÖB (saxophone, composer) stammt aus St. Gallen, studierte von 1978 – 1980 und 1983 am Berklee College of Music in Boston (USA) bei Andy McGhee, Joe Viola, Komposition und Arrangement bei Phil Wilson und Mike Gibbs.  Weiterbildung bei Jerry Bergonzi und Joseph Allard (New England Conservatory), spielte danach als Solist der Pepe Lienhard Band mit Grössen wie Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Michel Legrand, Sarah Vaughan etc. , freelance mit u.a. Catarina Valente, Michel Fugain, Shinead O’Connor, DRS Big Band, Orchesta  de  festival  penninsular de la  canciòn in Merida (Mexico), Vince Benedettis‘ Heritage Big Band, diverse Musicals, etc. Weiterbildung in orchestraler Komposition bei David Angel am Konservatorium Schaffhausen (2001 Abschluss mit Diplom)
Studioproduktionen mit  Glenn Ferris,  Jiggs Wigham,  Benny Bailey, Tony Levin, Darryl Jones, Gerry Brown, Juan Munguia, Randy Brecker, Sammy Figueroa, Curt Cress,  etc.
Trat in zahlreichen Radio-  und TV-Shows auf u.a.  „Jazz In„  mit  Sammy Figueroa, Robbie Ameen, Lincoln Goines, Bill O‘Conell, Dick Oatts,
Seit 1988 regelmässig Konzerte mit dem „Benny Bailey Quintet“ u.a. mit Jesper Lundgaard (b), Peter Eigenmann (g) und Peter Schmidlin (dm), leitete mit Francis Coletta eine eigene Electric Jazz Band „La Bohème“ mit wechselnden Besetzungen, u.a. mit Randy Brecker, Lincoln Goines und Ray Andersen,

Unterrichtet an der Jazzschule St. Gallen Saxophon, Arranging, Performance  Eartraining, etc.

wichtige LP / CD – Produktionen:
Benny Bailey Quintet „live at the Grabenhalle, St. Gallen“; reissue: „Peruvian Nights“ 1989
La Bohème „La Bohème“ 1990
Benny Bailey Quintet „No Refill  mit Jesper Lundgaard, 1992
La Bohème  in New York  Outbound South“ mit Randy Brecker,  Lincoln Goines, Robbie Ameen, Sammy Figueroa , etc.  1993
Picason, un estilo diferente 1995
New Jazz Trio  live at Moods“ mit Matthieu Michel 1997
New Jazz Trio „…..So !“ mit Matthieu Michel und Glenn Ferris 1998
Picason „Timba  con Ernesto Manuitt  2001
Carlo Schöb Peter Eigenmann Quartet “Sweet Relief” 2004
Picason „Que Felicidad“ 2006
Peter Eigenmann/Ken Cervenka nonet (saxophone, composer)

DOMINIC EGLI drums  studierte an der Jazzschule in Bern bei Billie Brooks, Mitglied Swiss Jazz-School Big Band, (Leitung u.a. Clarke Terry, Jimmy Heath, Phil Woods etc). Studium in New York, „Drummers Collective“ bei Billy Hart. Gewinner des Förderpreises „Generations“ Frauenfeld und weitere Auszeichnungen. Aufenthalt in Ghana. Spielte mit zahlreichen in- und ausländischen Musikern u.a: Andy Scherrer, Peter Frei, Rich Perry, Don Friedman, Kurt Rosenwinkel. Er ist auf dutzenden CD-Einspielungen zu hören.

PATRICK SOMMER  bass studierte E- und Kontrabass an der Swiss-Jazz-School in Bern und in Los Angeles bei Potter Smith. Er arbeitet als freischaffender Musiker und betreibt eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Er ist auf mehr als 20 CD-Produktionen zu hören.

Preise

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

20.–
Ausbildung

gratis
unter 12

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation:

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge  CHF 48.–
vier Gänge  CHF 58.–