Sonntag, 02. April 2017, 17:00 Uhr

Lucerne Jazz Orchestra

Klangfülle der Cool Jazz-Tradition

Das Lucerne Jazz Orchestra schafft mit einer Fülle an Bläserfarben im Klangkörper ein äusserst eindrückliches Jazz-Orchester-Erlebnis. Es verdankt dies zum einen der genialen Handschrift seines jungen Leiters, Arrangeurs und Komponisten David Grottschreiber. Er führt das LJO mit eigener Sprache an grosse Vorbilder des Cool Jazz wie das Gil Evans Orchestra oder an die Formationen von Mingus heran. Zum anderen entstammen die Mitglieder einer quicklebendigen, national gut vernetzten Talentschmiede, der Jazz-Abteilung der Luzerner Musikhochschule, an welcher auch Grottschreiber als Lehrer wirkt.
Mit dem grossen Ensemblespiel und den starken, eigenständigen Stimmen in den Improvsisationen überzeugten sie u.a. beim Auftritt am legendären Moers-Festival, einer der internationalen Feuertaufen.

Seit bald einem Jahrzehnt mischt das Lucerne Jazz Orchestra (LJO) in der europäischen Szene der orchestralen Jazzformationen mit und hat sich dort als moderner, wendiger und experimentierfreudiger Klangkörper etabliert. Inzwischen hat die Band über 100 Konzerte im In- und Ausland gegeben, wobei die Solisten – allesamt Protagonisten der aktiven Schweizer Jazzszene – ebenso überzeugten, wie das Repertoire aus der Feder des musikalischen Leiter David Grottschreiber und weiteren Bandmitgliedern.

Die Bandbreite der durchgeführten Projekte ist dabei enorm gross: Kinderkonzerte, Konzerte mit Chören oder Tanzproduktionen gehören ebenso dazu, wie die Zusammenarbeit mit namhaften Gastsolisten und – komponisten wie Dave Douglas, Nils Wogram, Hayden Chisholm, Ed Partyka, Ohad Talmor, Niels Klein, Henning Sieverts, Oliver Leicht, Hans Feigenwinter oder Kalle Kalima.

Das Lucerne Jazz Orchestra tritt bei renommierten Jazzfestivals auf und hat 2016 drei neue CD-Produktionen veröffentlicht.

David Grottschreiber – Musikalische Leitung
David Grottschreiber wurde 1982 bei Hamburg geboren und studierte Jazzposaune und Jazzkomposition in Hamburg, Rotterdam und Luzern, u.a. bei Joe Gallardo, Bart van Lier und Nils Wogram (Posaune), sowie Ed Neumeister, David Angel, Rainer Tempel, John Hollenbeck und Dieter Ammann (Komposition).

Er wurde mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet, unter anderem beim Dutch Big Band Composition Contest, beim Kompositionswettbewerb des BuJazzO, sowie beim Jazzcomp Graz. Von Stadt und Kanton Luzern erhielt er den Werkbeitrag in der Sparte komponierte Musik. Er unterrichtet als Dozent an der HSLU Musik und arbeitete unter anderem mit dem Sunday Night Orchestra, der NDR Bigband, der HR Bigband, dem Berlin Art Orchestra und dem Metropole Orchestra.

Preise

30.–
Regulär

25.–
Kulturverein

15.–
Ausbildung

Informationen

Konzertmenu
Bitte um Reservation:

zwei Gänge CHF 38.–
drei Gänge  CHF 48.–
vier Gänge  CHF 58.–