Sonntag, 18. Januar 2015, 17:00 Uhr

‹Blaubart kauft Gift›

Theater. ménage à trois

Annette Wunsch, Alexandre Pelichet und Polina Lubchanskaya (spielend am Klavier) waren oder sind langjährige Ensemble-Mitglieder des Theaters St. Gallen. Sie inszenieren Anton Tschechovs Gattinnen mordenden Blaubart als klangsinnnigen, skurill-tragischen 7-Akter.
‚Blaubart kauft Gift‘ ist ein Theaterprojekt von MENAGE A TROIS in Zusammenarbeit mit dem sogar theater, Zürich

Der Märchen-Stoff des Gattinnen mordenden Blaubart aus dem 17. Jhdt dient Anton Tschechov als Vorlage für seinen Raoul Blaubart, der als «Gutmensch» seine Frauen umbringt. Nicht aus Bosheit, sondern aus Notwendigkeit.
Die übergrosse Liebe einer Gattin zur Musik, die lästigen schriftstellerischen Ambitionen einer anderen, oder die Aufdringlichkeit einer Schwiegermutter – alle lassen Blaubarts Hand zur Giftflasche wandern.
Es spielen Annette Wunsch, Alexandre Pelichet mit Polina Lubchanskaya, die auch Klavier spielt. Der musikalisch-skurille 7-Akter kommt auf Wartegg auch klanglich optimal zum Tragen.
Annette Wunsch hat ihre Ausbildung zur Schauspielerin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart absolviert, und war danach an zahlreichen Theatern im deutschsprachigen Raum engagiert u.a. in Zürich, München, Heidelberg, St. Gallen, Tübingen und am Theater der Josefstadt in Wien. Daneben arbeitet sie seit vielen Jahren regelmässig als Sprecherin für den Bayerischen Rundfunk, den Südwestrundfunk und Radio DRS. Im Fernsehen war sie in vielen Rollen u.a. im Tatort, Polizeiruf 110, SOKO 5113 und in anderen Spielfilmproduktionen zu sehen, zuletzt auf SF DRS in dem Fernsehfilm Nebenwirkungen und im Kino in Das Fräulein, der 2007 den Goldenen Leoparden in Locarno erhielt. Von 2007 bis 2011 war sie Mitglied des Schauspielensembles am Theater St.Gallen. Hier spielte sie u.a. die Königin Elisabeth in Maria Stuart und die Olivia inWas ihr wollt. 
Alexandre Pelichet bildete sich auf der Scuola Dimitri in Verscio und am Hamburgischen Schauspielstudio zum Schauspieler aus. Feste Engagements verbanden ihn mit dem Mecklenburgischen Landestheater Parchim, dem Theater Altenburg/Gera, dem Volkstheater Rostock sowie dem Landestheater Tübingen. Gastengagements führten ihn u.a. an das Theater Erfurt, das Staatstheater am Gärtnerplatz München, das Bremer Theater und an das Theater Heidelberg. Von der Spielzeit 2007/08 bis 2011/12 war er Mitglied des Schauspielensembles am Theater St.Gallen und ist seither als freischaffender Schauspieler tätig. (U.a. auch an den Schlossfestspielen Hagenwil)
Polina Lubchanskaya erhielt ihre Ausbildung zur Konzertpianistin am Staatlichen Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg, wo sie unter anderem ein Studium im Fach Kammermusik mit Konzertexamen cum laude abschloss, und an der Musikhochschule Karlsruhe. Dort legte sie besonderes Gewicht auf die Vervollkommnung ihrer Liedgestaltungskunst bei Prof. Hartmut Höll. Während ihrer Studien arbeitete sie bereits als Korrepetitorin am Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg, später am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Ihre künstlerische Tätigkeit umfasst neben Rundfunkaufnahmen (SWR, HR) zahlreiche Konzertauftritte in Russland, Brasilien, Belgien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz (u. a. KKL Luzern, Theater Rigiblick Zürich; Lokremise, Kellerbühne und Theater St. Gallen).

Informationen

Eintritt:
CHF 30.- / 25.
CHF 20.-
(in Ausbildung, ab 12 Jahren)
unter 12: frei
Restaurant:
Sonntags-Inventionen und
Teller-Gerichte ab 18. à la carte
Konzertmenu (2 Gänge) 38.
Desserts à la carte
Bitte reservieren!