Freitag, 23. August 2013, 20:15 Uhr

Roma amoR. Ensemble Kalandos

Volksmusik der Roma aus Ungarn

Schloss Wartegg feiert sein 15-jähriges Jubiläum vom 23. bis 25. August: Programm
Am Samstag spielt die junge Rorschacher Band „Panda Lux“ (eigene website) unplugged ab 17 Uhr
Am Sonntag feiern wir mit einem Brunch und dem Jodelklub Rorschach, einem traditionellem Jodel-Ensemble unserer Region.
Zur Eröffnung spielt am Freitag ein faszinierendes traditionelles Roma-Ensemble aus Ungarn:
KALANDOS
Karel Boeschoten    Violine und Primás
Gyula Boni    Bratsche
Dezsö Oláh    Klarinette
János Rigó    Cimbalom
Zsolt Boni    Kontrabass
Wenn ein Nicht-Zigeunermusiker eine Ungarische Kapelle gründet und diese sogar selber als Primás leitet, kann dieses Unterfangen durchaus  als abenteuerlich bezeichnet werden. Genau dies unternahm der Niederländische Geiger Karel Boeschoten im Frühling 2002 mit der Gründung des Ensemble Kalandos (= Abenteuer auf Ungarisch).
Boeschoten begegnete in Ungarn als improvisierender klassischer Geiger, der seit langem die authentisch-rauhe Volksmusik suchte, dem Roma-Ensemble Rajko. Dies war der Zündfunke für dieses unglaublich vitale und homogene Ensemble. und seine umwerfender Musikalität. Bei ihrem Auftritt auf Wartegg im Mai 2009 war diese umwerfende Musikalität als eine Art musikalischer Schwarm-Intelligenz erlebbar, mit beinahe Chopin-artigen Improvisationen des begnadeten Cymbalisten.
Kalandos spielte u.a. am Davos Festival, Boswiler Sommer, Flims Klang 03, Rüttihubeliade 06/07, Teatro Dimitri, Moods Zürich – und am Silvester 2012 vor begeisterten 1200 Zuschauern in Biel. Boeschoten und János Rigó traten (mit Stephan Eicher) mit großem Erfolg am Jazz Festival Montreux auf.

Die meisten unter uns denken bei ungarischer Volksmusik sofort an Zigeunermusik. Das ist soweit richtig, denn die ungarischen Musiker der Roma  haben vor vielen Jahren die ursprüngliche ungarische Volksmusik für sich entdeckt und einem breiten Publikum zugänglich gemacht (ähnlich wie  spanische Zigeuner den Flamenco verbreiteten). Diese wunderbare Volksmusik hat sich im Laufe der Jahrzehnte jedoch stets  weiter entwickelt. Somit ist es besonders spannend im Programm Roma amoR, berühmte traditionelle Titel  teilweise in neuem Gewand zu hören.
Boeschoten, der in vielen unterschiedlichen Musikrichtungen zuhause ist liebt und spielt die Volksmusik aus Ungarn seit seiner Jugend. Alle weiteren Mitglieder stammen aus Budapest und sind ungarische Zigeuner (Roma). Diese Musiker traten weltweit mit dem berühmten Zigeunerensemble Rajkó auf.
Karel Boeschoten hat für das Programm Roma amoR  Titel ausgewählt, welche die ungarische Volks- und Zigeunermusik in ihren unterschiedlichsten Erscheinungsformen zeigen. Eine charakteristische Form der ungarischen Volksmusik sind die zu Gruppen zusammengestellten Ungarischen Lieder (Nóta) mit Tänzen (Csárdás) und zum Abschluss ein schnelles virtuoses Finale (friss Csárdás). Weiter im Programm finden sich ungarische Zigeunerromanzen, Werbungstänze und Ausflüge in die Welt der rumänischen Volksmusik.

Informationen

Eintritt:
CHF 30.- / 25.
CHF 20.-
(in Ausbildung, ab 12 Jahren)
unter 12: frei