Freitag, 24. Mai 2013, 20:15 Uhr

Anthony Tobin, Klavier

Chopin & Debussy

Der amerikanische Pianist Anthony Tobin studierte u.a. bei Malcolm Bilson, einem der Vorreiter und Spezialisten des Fortepiano-Spiels. Rob Haskins, Reviewer des American Record Guide, hat Tobins aktuelle CD als eine der besten Debussy-Klavier-CDs eingeschätzt, die er gehört hat.
Tobin spielt auf Wartegg  u.a. Chopins Nocturne in cis-moll op. 27 Nr. 1, die Mazurka a-moll op. 68 Nr. 2 und das Scherzo in b-moll op. 31. Seine Reise durch ausgesuchte Werke Debussys (v.a. Préludes, ) illustriert er mit Lichtbildern.
Die Verbindung seines subtilen Zeitgefühls und Anschlags mit dokumentarischen Bildreisen, in welchen er die ZuhörerInnen mittels eigener Fotografien an Orte aus Debussys Leben führt, macht Tobins Live-Auftritte zu einem faszinierenden Erlebnis.
(die ursprünglich geplante CD-Taufe des Duo Duchesse mit Ursula Oelke und Béatrice Rogger wird krankheitsbedingt auf ca. Ende Jahr verschoben)

His way of playing, apart from being highly professional, is determined by a very spontaneous and free approach to the music and the keyboard, which results in a fascinating performance in a quasi-improvising manner.
Joop Albracht, Professor of Classic Piano at FONTYS Conservatorium
Anthony Tobin studierte als  Stipendiat in Tanglewood und bei Malcolm Bilson an der  Cornell University. Er gewann den Junior Baldwin Klavier Wettbewerb und schloss an der Eastman School of Music bei Anton Nel seinen Bachelor mit Auszeichnung ab. Seinen Master absolvierte er an der University of Southern California während er bei Daniel Pollacks und Marienne Uszler als Lehrassistent engagiert war. 
Tobin schloss an der University of Texas in Austin als Doctor of Musical Arts in Klavier  ab. In seiner Dissertation erforschte er abstrakte Zusammenhänge in Debussys Préludes.
Tobin lehrt privat in Austin, TX und lehrte an der University of Southern California, der University of Texas, der Kirby Hall School, und der Regents School of Austin.
Er gehört zu den weltweit 1600 Steinway Artists.
Tobins CD  Journeys: Tony Tobin Plays Claude Debussy“ (Telepherique Productions) stösst auf grosse Resonanz.
So empfahl Rob Haskins, Reviewer des American Record Guide, die CD als eine der besten Debussy-Klavier-CDs, die er je gehört hat.
Wer sich in Tobins  Interpretationen hineinhört, kann dies gut nachvollziehen.

Informationen

Eintritt:
CHF 30.- / 25.
CHF 20.-
(in Ausbildung, ab 12 Jahren)
unter 12: frei