Dienstag, 29. Dezember 2009, 19:22 Uhr

‹Zeitreise durch die Welt der Lautenmusik›

Martina Kirchhof: Renaissancediskantgambe, 7-saitige Bassgambe und Pardessus de Viole. Lutz Kirchhof: Renaissance- und Barocklaute

Martina Kirchhof studierte u.a. beim beruhmten Gamben-Spieler und Cellisten Wieland Kuijken.
Ihr Spiel kennzeichnet brillante Virtuositat, ebenso wie der warme, außergewohnlich expressive und
klangfarbenreiche Ton. In dieser Konzertsequenz sind sehr selten gehorte Spielarten der Gambe zu horen.
Lutz Kirchhof ist einer der weltweit fuhrenden Lauten-Interpreten (verschiedene CDs auf Sony)
und Musik-Forscher mit breitem musikalischen Horizont.
Diese Konzertreise fuhrt in die Zeit der Hochblute der Laute, und spannt einen Bogen von der
Ara starker arabisch-islamischer Einflusse in Spanien und Europa (Laute stammt vom arabischen l’Oud )
bis zum Beginn der Klassik.
Drei Abende „zwischen den Festen“, an denen expressive, kraftvoll-zarte und stimmungsvolle Töne
den Konzertsaal und das Schloss durchweben, Klangoasen im alljährlichen winterlichen Festbetrieb.
Die Kollekte dieser drei Konzerte widmen wir der Stiftung Warteggpark.

Lutz Kirchhof ist ein international bedeutender Instrumentalist, der sich seit 1973 der Laute, deren Kompositionen, und historischer Spielweise widmet.
Martina Kirchhof studierte u.a. bei Wieland Kuijken. Ihr Spiel zeichnet sich ebenso durch brillante Virtuosität aus, wie durch den warmen, außergewöhnlich klangfarbenreiche Ton, und seine temperamentvolle Expressivität.

Sonntag 27.12.2009, 17h:
Lady Hunsdons Puffe Musik aus Renaissance und Elisabethanik

Montag 28.12.2009, 20h:
Vorgeschmack auf die Musik des Himmels Musik des Hochbarock

Dienstag 29.12.2009, 20h:
Lautengalanterien Musik aus Spätbarock und Frühklassik