Samstag, 12. März 2005, 21:00 Uhr

Mozart, Piazzolla, Brahms. Klaviertrios

Frederick Blum, Klavier, Janice Bing-Wo, Violine, Marta Kowalska, Violoncello. Gastveranstaltung

Perlen der Kammermusik:

W. A. Mozart (1756-1791)
Klaviertrio B-dur KV 502

A. Piazzolla (1921-1992)
„Jahreszeiten in Buenos Aires“

J. Brahms (1833-1897)
Klaviertrio C-dur Opus 87

Frederick Blum wurde in New York geboren, und begann seine Klavierausbildung im Alter von vier Jahren. Er studierte an der der Juilliard School mit dem Josef Lhevinne Memorial-Stipendium. Sommerkurse bei Nadja Boulanger und Gaby Casadesus in Fontainebleau, Frankreich. Der Pianist lebt und arbeitet seit 1989 in München.

Janice Bing-Wo wurde in Toronto, Kanada geboren. Sie studierte in Toronto Musik und schloss mit einem Bachelor ab. Das Anschluss-Studium in New York beendete sie mit dem „Master of Music Degree in Performance“. Weitere Ausbildungen an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien und den Hochschulen für Musik in Hannover und Basel. Zur Zeit ist sie als Musiklehrerin an der Musikschule „Am Alten Rhein“ sowie an der Musikschule Werdenberg tätig.

Marta Kowalska wurde in Polen geboren und erhielt nach ihrem Studium an der Warschauer Musikhochschule das Konzertdiplom. Preisträgerin und Besuch von besuchte sie Meisterkursen in Polen, Deutschland und Oesterreich. 1977 kam sie in die Schweiz. Marta Kowalska tritt als Solistin sowie in verschiedenen Ensembles auf und spielt als Zuzügerin im Sinfonieorchester St.Gallen. Sie unterrichtet an verschiedenen Musikschulen der Ostschweiz, dirigiert mehrere Ensembles und das Orchester Pro musica Altstätten.