Sonntag, 19. November 2006, 23:59 Uhr

B. Stucky-Hildebrand, Mezzosopran, D. Marosvari, Klavier

Zwischen Himmel und Erde. Gastveranstaltung

Die einheimische Mezzospranistin Barbara Stucky-Hildebrand, Mezzosopran und Dorottya Marosvari, Klavier bilden das Duo inCantare.
In diesem Gast-Rezital interpretieren sie Lieder von Schumann, Mozart, Schubert, Poulenc, Massenet und Bernstein

L’incantare bedeutet: die Verzauberung.
Verzaubern, in andere Welten entführen,
Raum geben für Träume, Luftschlösser, Seelenreisen.
Lieder mit ihren Melodien und Texten tragen das Publikum
in frühere Zeiten zurück, holen die Gegenwart ein, zeigen Bilder der Zukunft.
Alles wonach der Mensch sich sehnt, wovor er sich fürchtet, was er liebt, liegt irgendwo:

Zwischen Himmel und Erde

Robert Schumann (1810-1856):
Widmung
Freisinn
Lotosblume
Du bist wie eine Blume

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Der Zauberer
Das Lied der Trennung
Als Luise die Briefe ihres ungetreuen Liebhabers verbrannte
Abendempfindung

Franz Schubert (1797-1828)
Wandrers Nachtlied
Der Tod und das Mädchen
Nähe des Geliebten
Auf dem Wasser zu singen

Francis Poulenc (1899-1963)
Métamorphoses: Reine des Mouettes
C’est ainsi que tu es
Paganini

Jules Massenet (1842-1912)
Nuit d’Espagne
Werther: Ah, laisse couler mes larmes
Thais: Nr.1 Méditation
Ouvre tes yeux bleus

Leonard Bernstein (1918-1990)
Westside Story: Tonight
Something’s coming
Trouble in Tahiti: There is a garden
Mass: A simple song

Barbara Stucky ist in Thal (SG) aufgewachsen. Nach ihrer Ausbildung am Lehrerseminar Rorschach arbeitete sie als Lehrerin für Musikalischen Grundkurs und Violine, sowie als Primarlehrerin. Es folgten Weiterbildung und Tätigkeit in Erwachsenenbildung und Mo-deration.
1999 schloss sie ihr Gesangsstudium SMPV mit dem Lehrdiplom ab. Sie besuchte verschiedene Meisterkurse u.a. bei Kurt Widmer, Carol Smith und Margreet Honig. Zur Zeit Weiterbildung bei Udo Reinemann.
Barbara Stuckys Repertoir ist breit gefächert: Sie singt an privaten und kirchlichen Anlässen ebenso wie in grossen Orchesterkonzerten. Händels Messias, Bachs Weihnachtsoratorium, Mozarts Requiem und Krönungsmesse (Oktober 05 Mozarts Krönungsmesse in der Tonhalle Zürich) sind Beispiele für Partien, in denen Barbara Stucky immer wieder zu hören ist. Auch spartenübergreifende Projekte wie „dann&dort“ ein Projekt mit Musik und Film von Julia Gloor (Schweizer Tournée: März-April 06) begeistern die vielseitige Künstlerin. Mit früheren Liedprogrammen war Barbara Stucky u.a. im Schloss Rapperswil, im Schloss Wartensee und im Teatro Unione in Riva San Vitale zu hören.
Nebst ihrer Konzerttätigkeit unterrichtet Barbara Stucky Stimmbildung für PrivatschülerInnen und an Kursen.
Dorottya Marosvári wurde 1983 in Szeged (Ungarn) in eine musikalische Familie geboren. Mit fünf Jahren erhielt sie den ersten Violinunterricht, mit acht den ersten Klavierunterricht.
Bereits mit 13 Jahren wurde sie ins Konservatorium Szeged aufgenommen und begann ihr Studium bei ihrer Mutter.
1998 gewann sie den zweiten Preis des Internationalen Nikolai Rubinstein Klavierwett-bewerbs in Paris.
Sie besuchte Meisterkurse bei Livia Rév, Elzbieta Guzek-Soini, Adalbert Roetschi, Ferenc Rados und dem Guarneri Trio Prag.
Seit 2002 studiert sie an der Hochschule Musik und Theater, wo sie im Juni 2006 mit das Lehrdiplom mit Auszeichnung erhielt.
Ihre bedeutendsten Konzerte gab sie mit dem Huttwiler Kammerorchester in St. Moritz und Zürich, in den USA mit ihrer Mutter und in der Synagoge Szeged.
Dorottya Marosvári ist nicht nur als Solistin, sondern auch als Kammermusikerin, Sänger- und Instrumentalbegleiterin, sowie Klavierlehrerin (Jugendmusikschule Pfannenstiel) tätig. Sie wirkte auch bei Musical- und Musiktheater-Einstudierungen mit (Peter Pan, Nestroy: Das Mädel aus der Vorstadt, Krása: Brundibar).