Sonntag, 03. Juni 2012, 11:30 Uhr

spittin‘ horns. Jazzsaxophon-Quartett

Barbara Wehrli Wutzl, Christoph Grab, Reto Suhner, Thomi Geiger

Das Saxophon-Quartett um die Leaderin Barbara Wehrli Wutzl röhrt und säuselt, was das Zeug hält. Vor knapp sieben Jahren legten sie zum ersten Mal gemeinsam Hand an ihre Hörner an. Die Musiker lösten sich bald von den traditionellen Jazz-Arrangements. Dadurch entstand ein aufregender Mix zwischen klaren Strukturen und spontanen, freien Improvisationen. Neben vielen Eigenkompositionen werden Standards bekannter Komponisten, Brass-Ensembles und Jazzgrössen wie Charles Mingus und Charlie Parker mit raffinierten Motiven und unkonventionellen Ideen erweitert.
SPITTINHORNS kreieren so kompromisslos einen eigenen, unverwechselbar erfrischenden Sound. Das Sax-Quartett begeistert durch Spielwitz in allen Farben.  Dank den hochkarätigen Solisten, dem unbändigen Drive und der ausgelassenen Spielfreude zündet der Funke auch im Publikum!

Barbara Wehrli Wutzl, Baritonsaxophon:
Nach einigen Semestern an Schweizer Jazzschulen zog es die Saxophonistin nach Amerika, wo sie ihre Ausbildung am Berklee College of Music in Boston absolvierte und danach in New York vertiefte. Sieben Jahre später kehrte Barbara voller Tatendrang in die Schweiz zurück und spielt seither in diversen Formationen ; von Solo-Auftritten an Vernissagen und Lesungen bis Big-Band Konzerten in Clubs. Durch ihre musikalische Offenheit leitet sie zudem zahlreiche Ensemble Projekte an verschiedenen Anlässen (u.a. Theater, Kirche, Apéros, Hochzeiten). Daneben bildet sie sich regelmässig in Los Angeles, New York und Europa fort und gibt ihr musikalisches Wissen an mehreren Musikschulen der Region Zürich weiter.
http://facebook.com/BarbaraWehrliWutzl

Christoph Grab, Tenorsaxophon
Christoph Grab (*1967) genoss als erste musikalische Ausbildung während sieben Jahren klassischen Saxophonunterricht, ehe er sein Studium an der Swiss Jazz School Bern in Saxophon, Komposition und Arrangement absolvierte. Seine Lehrer und Mentoren waren unter anderen Andy Scherrer, Sal Nistico, Jerry Bergonzi, Joe Lovano und Dave Liebman. 1992 wurde er mit dem 1.Preis der nationalen Ausscheidung für junge Solisten der Friedel-Wald-Stiftung in Basel ausgezeichnet. Viele Aufnahmen für Radio und Fernsehen, unzählige Tourneen und Konzerte in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Aegypten, Serbien, Russland und Littauen begleiten seitdem seinen Werdegang. Unter den den zahlreichen Musikern und Bands mit denen er auftrat sind so bekannte Namen wie Ray Anderson, Wolfgang Muthspiel, Irene Schweizer, Joe Beck, Mark Egan, Danny Gottlieb, Harald Haerter und viele mehr. Zur Zeit leitet Grab sein eigenes Jazzquartett (), das die vielgelobten Alben (UTR 4156) und (UTR 4166) veröffentlicht hat. Andere eigene Projekte sind: TOYGROUP, SCIENCE FICTION THEATER, MELOS, CG Groove District. Neben seiner Arbeit als Freelancer in der Schweizer Jazzszene gehört er vielen festen Formationen an ( Zurich Jazz Orchestra, NEUROMODULATOR, Nadelöhr, christoph grab’s SCIENCE FICTION THEATER, CG Groove District, Elmar Frei Sextett, ContempArabic Jazz Ensemble, BeeStreet, Mathias Kielholz‘ Sunny Strings, Marion Denzler Group, Lukas Bitterlin Quartett usw ). Seine intensive Beschäftigung mit Live-Elektronik und sein selbst entwickeltes „Hendrixophon“ verschafft ihm z.Z. auch Beachtung in der Elektronik- und DJ-Szene. Seine Diskographie umfasst heute 20 Tonträger. Neben seiner aktiven Musikertätigkeit ist Christoph Grab seit 1998 Professor für Saxophon und Improvisation an der Musikhochschule Zürich.
http://www.christophgrab.com

Reto Suhner, Altsaxophon:
Der 1974 in Herisau geborene Reto Suhner absolvierte die Jazz-Berufs- ausbildung bei Carlo Schöb, Marcel Schefer und Lester Menezes. Daneben nahm er klassischen Querflötenunterricht bei Walter Meier. Hinzu kamen Workshops bei Jerry Bergonzi, Art Lande, Ed Neumeister, Tom Kirkpatrick, Bela Lakatos, Al Pacino und Julio Barreto, sowie 1999 ein New York- Aufenthalt mit Privatunterricht bei Dick Oatts, Billy Drewes, Rich Perry und Bob Mover. 1998 und 2007 erhielt Reto Suhner den Kulturförderpreis des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Er konzertierte u.a. mit dem Zürich Jazz Orchestra, Herbie Kopfs U.F.O., Adrian Frey Septet, Pius Baschnagels Influences, Martin Streule Jazz Orchestra, Swiss Jazz Orchestra, Manuel Mengis „Gruppe 6“, Markus Stockhausen, Christoph Stiefel Trio, Alpan-Projekt mit „Tritonus“ (Schweizer Volksmusik und alten Instrumenten) und Harald Haerter. Reto Suhner wirkte auch bei verschiedenen Theaterprojekten mit.

http://www.retosuhner.com/

Thomi Geiger, Altsaxophon, Sopransaxophon:
Absolvierte die ‚Swiss Jazz School‘ in Bern. Seit zwanzig Jahren ist er als Sideman diverser Formationen unterschiedlichster Stilrichtungen unterwegs. So stand er mit Bands wie Ronin, Picason und Funky Brotherhood auf der Bühne, tourte u.a. mit Philipp Fankhauser, spielte in BigBands wie dem Zürich Jazz Orchestra oder dem Martin Streule Jazz Orchestra und ist seit etlichen Jahren festes Mitglied des Joe Haider Quartet’s.

Informationen

Eintritt:
CHF 30.- / 25.
CHF 20.- (Studierende, ab 12 Jahren)

Jazz-Salatbuffet danach:
CHF 19.-  (Konzertticket zeigen!)