Samstag, 11. Juni 2005, 23:59 Uhr

Michel Reis Trio. Spitzenbegabung des lyrischen Jazz-Klaviers

a young mind.

Das junge Trio von Michel Reis schöpft seine Qualitäten sowohl aus der ausgeprägten Klanglichkeit des Klavierspiels von Reis, als auch aus dem ausserordentlich sensiblen Zusammenspiel, welches in dem Trio viel Raum erhält.
Hinter den lyrischen Fähigkeiten steht der Drive und die Freude an (fast) zeitgenössischem Pop nicht zurück, zu hören z.B. in der Bearbeitung von „Purple Rain“ von Prince.
Die erste CD des Trios, „A young mind“ ist auf WPRjazz erschienen.

Michel Reis, Klavier ist 23 und stammt aus Luxemburg. Er lernte mit acht Klavier zu spielen, und begann früh zu improvisieren und komponieren.
Auf Anregung seines Vaters studierte er sowohl die klassische Klaviertradition, wie die des Jazz. Er gewann Preise sowohl im Jazz, wie im klassischen Fach.
Zur Zeit studiert er mit einem Stipendium in Berklee Komposition. Unter seinen Lehrern sind u.a. Joe Lovano, Dave Samuels und Joanne Brackeen.

Michael Oien, Kontrabass ist 24 und stammt aus Maryland, USA. Er spielte zuerst Gitarre und wandte sich dann während des Studiums an der University of Minnesota dem Kontrabass zu.
Er studierte in Berklee weiter und traf dort Reis, er lernte bei und spielte ebenfalls mit Lovano und Samuels. ’04 schloss er in Berklee mit einem Degree ab.

Dennis Frehse, Schlagzeug wurde ’79 in Hannover geboren und begann mit sechs Gitarre zu spielen. Mit fünfzehn wechselte er zum Schlagzeug und machte sich einen Namen in der lokalen Musikszene.
’01 kam er mit einem Stipendium nach Berklee, wo er ebenfalls bei Lovano, Hal Crook und Dave Samuels studierte, und die Kollegen des Michel Reis Trios kenenlernte. Er schloss Berklee ebenfalls ’04 mit einem Degree ab.