Sonntag, 14. August 2005, 01:00 Uhr

Mark Soskin, piano und Nat Su, alto sax.

Vier Ohren und Hände im Dialog.

Mark Soskin aus New York, einer der führenden Jazz-Pianisten, gilt sowohl als äusserst versierter Solist als auch als einfühlsamer Begleiter. Mark war langjähriger Side-Man von Sonny Rollins, und Partner weiterer Grössen wie Joe Henderson, Stanley Turrentine, Herbie Mann, Gato Barbieri, Randy Brecker, John Scofield, Billy Cobham und dem Schweizer Trompeter (und Alphorn-Wiederentdecker) Hans Kennel. Sein Duo-Partner kann also auf einen in jeder Hinsicht spannenden und herausfordernden Background zurückgreifen…
Nat Su hat sich in der Schweizer Jazz-Szene als sehr fundierter und inspirierter Altsaxofonist einen herausragenden Namen geschaffen. Nat ist zehn Jahre jünger (*1963) und hat seine ersten Erfahrungen in Projekten des unvergesslichen Urs Blöchlinger und Christoph Baumanns gesammelt. Lange Jahre hat er auch mit Jürg Grau, Irene Schweizer, Urs Voerkel, Dieter Ulrich, Franco Ambrosetti, Bruno Spoerris „Mulligan Project“ und Hans Kennels „Standard Group“ zusammen gespielt ein eigentliches „who-is-who“ des Schweizer Jazz.
Zudem trat er mit der Altsax-Legende Lee Konitz, und mit Bob Mover, Tom Varner und Dave Taylor auf.

Man (und frau) darf sich auf ein subtiles Zusammenspiel mit ausgehörten Themen und Improvisationen freuen.