Montag, 19. April 2004, 12:00 Uhr

Four or more flutes.

Jazzy Flutes – Eine swingende Hymne an die Luft.

Jazz mit fünf Flötisten und fünfzehn Flöten
Piccolo, Flöte, Traversflöte, Altflöte, Baßflöte und Kontrabaßflöte.

Dieses Ensemble bringt Musiker aus Australien, Österreich, Deutschland und der Schweiz, und vom Piccolo bis zur über zwei Meter großen Kontrabassflöte alle Flötenarten zusammen. Als reine Flötenbesetzung ein einzigartiges Ensemble. Ihre neueste CD „Back to the Flutes“ wurde bei Stereo CD des Monats. Sie spielten auf zahlreichen Jazzfestivals, u.a. am grössten Jazzfestival Deutschlands, den Leverkusener Jazztagen. Radioproduktionen mit dem WDR und dem Bayerischen Rundfunk.

Der schöpferische Reichtum der Töne, den das Quintett findet, klingt wie eine Hymne an den Atem, und an die Luft, welche Musik erst hörbar werden lässt. Zudem sind sie Komödianten und Spaßvögel aber auch Propheten und Wahrer der Überlieferung. Vieles ist reinste Tonmalerei, überraschend, erregend. Von spritzigen, ironischen Kabinettstücken über getragene, meditative Klänge bis zur komplizierten fünfstimmigen Polyphonie.

Charles Davis leitet die Gruppe „Captured Moments“, eines der erfolgreichsten Trios der deutschen Jazzszene. Vier Studioproduktionen und viele Auftritte an Jazzfestivals in Deutschland, u.a. den Leverkusener Jazztagen, auch Rundfunkproduktionen. Er ist einer der erfolgreichsten Jazzflötisten Europas.
Norbert Dehmke studierte Flöte am Landeskonservatorium Vorarlberg und bildete sich auf dem Saxophon weiter. Er spielt in Ensembles in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Felix Hodel studierte klassische Flöte bei Kurt Tobler am Konservatorium Winterthur und bei Anna-Katharina Graf (Luzern). Meisterkurse bei James Galway und Robert Dick. International bekannt durch die Mitwirkung in der Schweizer Formation „Schildpatt“, mit der er am Jazzfestival Montreux, in Zürich, in Berlin und bei der Welt-Expo in Japan auftrat.
Andieh‘ Merk, ein Multitalent, leitete seit 1976 viele verschiedene Jazzgruppen und wirkte bei Theaterproduktionen und Tanzperformances mit. Mit „Poesie und Jazz“ war er in ganz Europa unterwegs.
Stefan Mölkner studierte Flöte an der Hochschule für Musik in Trossingen. Neben Kammermusik spielt er auch in der Südwestdeutschen Philharmonie. Außerdem Lehrtätigkeit und Workshops.